Weilheim und Umgebung

Wenn der Teddy zum Arzt muss

Ferienprogramm Beim Deutschen Roten Kreuz lernen Kinder, was man mit dem Verbandskasten anfängt.

Hier ist schnelle Hilfe wichtig: Der Teddy bekommt einen Druckverband.Foto: Markus Brändli
Hier ist schnelle Hilfe wichtig: Der Teddy bekommt einen Druckverband. Foto: Markus Brändli

Weilheim. Der Boden der Garage beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Weilheim ist von roten Matten übersäht. Auf jeder liegt ein großer Teddy. Die Stofftiere sind verletzt und bekommen einen Druckverband angelegt. Ihre „Ärzte“ sind Teilnehmer des Sommerferienprogramms von Weilheim und Holzmaden. Sie lernen hier von den DRK-Mitarbeitern, kleine Verletzungen richtig zu versorgen. Normalerweise üben die Kinder das Verarzten gegenseitig in Zweiergruppen, in diesem Jahr dienen Teddys als Versuchsobjekte.

Überhaupt ist in diesem Sommer beim Ferienprogramm vieles anders als sonst: Nur 15 Kinder sind gekommen. Mehr dürfen wegen der Corona-Bestimmungen nicht mitmachen. Gruppenleiterin Sabrina Hitzer freut sich trotzdem: „Die verfügbaren Plätze waren sehr schnell ausgebucht.“

Hygienestation ist neu

In kleinen Gruppen lernen die Mädchen und Jungen zum Beispiel, wie sie richtig reagieren, wenn sie einen Unfall mitbekommen, und wie sie einen Notruf absetzen. Neu ist die Hygienestation. Dort zeigen die Leiter, wie die Kinder ihre Hände waschen und wie sie eine Maske aufsetzen sollen.

„Generell ist es dieses Jahr so, dass die Kinder weniger selbst machen dürfen als in den Jahren zuvor“, meint Sabrina Hitzer. Die Kinder sind trotzdem begeistert. Sie können von ihren eigenen Erlebnissen erzählen und haben viel Spaß miteinander. Natürlich werden die Abstandsregeln eingehalten, Kinder und Leiter tragen Masken.

Neugierig öffnen die Teilnehmer den Verbandskasten, den Sabrina Hitzer auf den Tisch gelegt hat. Sie beantwortet fachkundig alle Fragen. Beispielsweise erklärt sie, wozu eine Wärmedecke dient und warum Hygiene bei der Versorgung von Wunden so wichtig ist. Anschließend darf jedes Kind ein Fingerkuppenpflaster zurechtschneiden. Ein Brettspiel im Freien soll den Kindern außerdem näherbringen, wie man Insektenstiche versorgt. Und schließlich haben sie noch Gelegenheit, einen Rettungswagen der DRK-Bereitschaft ganz aus der Nähe zu betrachten. Hannah Henrici

Anzeige