Weilheim und Umgebung

Wenn die Seele Erste Hilfe braucht

Therapie Bei Stephania Laih aus Bissingen können Laien in speziellen Kursen lernen, wie sie andere Menschen in psychischen Krisen am besten unterstützen können. Im Moment sind nur Online-Termine möglich. Von Gaby Weiß

Stephania Laih (rechts) kann ihre Erste-Hilfe-Kurse derzeit nur online anbieten. Foto: Gaby Weiß
Stephania Laih (rechts) kann ihre Erste-Hilfe-Kurse derzeit nur online anbieten. Foto: Gaby Weiß

Ein Kollege fällt mit einem Burnout für lange Zeit aus. Eine Bekannte fühlt sich in ihrem Job zunehmend unwohl. Eine Tante flüchtet sich vor ihren Sorgen in den Alkohol. Jeder kennt in seinem Umfeld Menschen, die mit dem Alltag kämpfen, ...

na nebmePlor nzwvelrefei und imt dme eLebn ctnih ze.tnmkuhmeorc Man hinen nie,hetebs bear nci,th ie.w oteirPhhuptasency eiaaSpthn iLah sua isBinesgn telbdi hrsferelEt shyhiecpsc eiGensuhtd su.a ahNc dme aoAgrrmm-MPHF lhctsu esi inLea a,rndi enmtale eumhnieesreosGlptbd ndu hicsshpcey snKire ebi thnsedeenneha onnerPes zu n,rnenkee dun eigzt tiier,Fengkte tmi ndene ise oeeeftrnBf poektmten

FMAH ttseh Malent ateHlh risFt Ai.d Afu edi Frea,g wlehasb se echlso rüf amtenle ,auhrecb weotarntt neaSphtia ahiL tim ineer gerngeGa:fe arWu„m rbcueanh rwi eEtrs lfeHi ecwndB?esrhe rWi tneeehsvr enlr,ne sdsa hschpsyice etiikScerewhnig neougsa mzu Mhnneissec audgöenhrze iwe tknaKen.heri Es sti tigcwi,h sdas wri acuh ssi-shcesihchylecp in nieem eGcihetcghlwi blebei.n Dsesie icelghwitchGe tsi instch .raStrse Je ae,chmnd wsa nus mi benLe nwehecl wir tsuaeztsge sd,ni mnüses rwi sseeid ghtwiccGliehe wierde

Geaedr in eeirn aoStiuint iwe red dnio-eroaPeCmna rkemen ,vieel sdas rih beeLn ni ntgbri wei eine upLe ied ,seaayDncbln die tirSiecekhewign ieern ,hstfecaGesll arbe uhac eesdj neEezli,nn uzm n.esirohVc Veiles ghte ihcnt hme,r eAnbnguekln dun ezigtuaEgeinrrdsbfen nlh.efe Aols nids iwr fua nus eslsbt ihLa hta utlekael Zlehna :aprta eVteir in ahldetnsucD ctwneteilk nwaneigrdn enie pycishhsec kannE.rgrku eiPshscchy nSgetruön sneteh ehteu na ersert tellSe eib ned dun ies eedjn feenf.rt brAe nru htca otPzern nvaod natrlehe klhriwci lesfoerponelsi

Jlia u merrmyBaha sua anbeNr aht Eedn 0220 neien lMsrfHFeurtek-EArhs msta rb.lvoaitse ermIm cnohs hat sie isbslene aufard a,cegehtt enwn se ncMseehn ni hmrei lUmdfe cinth tgu g:gni utesws ,ine iew ihc icmh ctiihrg e.ravelth asW knna ihc ?nut eWi rnset tis ide gaeL? eWi momek ich sin onhe cihm mI usrK hta sei rgtleen, heinzneAc dctrrcehhseiuselnit yhschiprecs nvo iDosenperesn reüb ns-gtA dun nrauhncgkrukenetS bis nhi uz aiuezilsdn iuSiaotnnte uz neker,nne zu threeensv udn namgesenes rudfaa zu egree.anir ttjze, wie cih uaf eendmajn hnuzege k,nna wie hic nenei dnfie, hneo dass cih enmeim uz ahne .ertte Ich ewi ihc eri,angree steebnehi udn felciihrh In nde uesKnr eemnhn ermmi wirdee cuah Bfenroetfe elt:i beahn nscho rtg,nele mti hrier ncpieshyhcs Kaeihrktn e.unezguhm Dsa tis ucuhlnlabgi ev.llwort iSe hrse enuag ,nasge aws wcghiti tis und saw htni,c swa ofnreukitnit nud wsa bonett aiLh.

In peishrcntka und nloeRlelpinse drewen eieilthurendschc naiSunttieo ebeaet,rtir nowov Juial amrmByerah rretiptiof hta: Wn➀ne hic in der elolR renie efneefrtnoB ar,w etnonk hci edihlctu r,ahhewmnen bo mir dsa htlrVenae sde eflrhtesEsr gehleonf reod iDbea nntek ise sal feh-rlrAFMtsHneiE rieh zneGren gnuae: bin eewdr nei caoCh ochn eein hcuA thieapSan Liha amhtc edi eRllo dse nsHfi-eealerL nhoc aenmil lhci:uetd tis ihctn drneijg,ee rde ied ndnfei ndu hneeli u.mss Areb re ertcih dem ffnBerntoee ide nHda und s:atg ,hcid bis die erisK tbgknali ored sbi es elosolirfpense ieHfl

sDa nilPaetoz seirde eEkhreturlfsres hties paSahiten ahiL hacu ,ndira ssad ishpshecyc mleroPbe ihntc hmre mti S,hamc nAsgt ndu srintSatgmieiug h.eegrenehni In E,gdnlna wo es das PoHMmFamrr-Ag eist 2007 bgt,i nesie eid nneMhsec etbre,i bie chissypchne nePlrbmoe liHef uen.mhanzne reHi aregriee dsa edlmUf fto mti dhic hiSatepan hLai migturet feneBer:oft imne ouAt tautkp ti,s hoel cih rmi dhco cauh lsonlesepieofr

MHFA-Programm

Das Programm: Entwickelt wurde „Mental Health First Aid“ vor 20 Jahren in Australien und es ist mittlerweile in über 27 Ländern vertreten. Weltweit gibt es über vier Millionen zertifizierte Ersthelfer. Die Ausbildung und das MHFA-Erste-Hilfe-Programm in Deutschland stehen unter der Trägerschaft des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit Mannheim, unterstützt durch die Beisheim-Stiftung.

Die Kurse: Die MHFA-Ersthelferkurse wurden nach dem Leitbild der Ersten Hilfe bei körperlichen Erkrankungen entwickelt und bilden Laien in insgesamt zwölf Stunden aus. Zur Teilnahme an den Ersthelferkursen sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Pandemiebedingt finden die Kurse derzeit online statt. Nähere Infos gibt es unter www.mhfa-ersthelfer.de oder www.stephanialaih.de. gw