Weilheim und Umgebung

Wenn die Seele Erste Hilfe braucht

Therapie Bei Stephania Laih aus Bissingen können Laien in speziellen Kursen lernen, wie sie andere Menschen in psychischen Krisen am besten unterstützen können. Im Moment sind nur Online-Termine möglich. Von Gaby Weiß

Stephania Laih (rechts) kann ihre Erste-Hilfe-Kurse derzeit nur online anbieten. Foto: Gaby Weiß
Stephania Laih (rechts) kann ihre Erste-Hilfe-Kurse derzeit nur online anbieten. Foto: Gaby Weiß

Ein Kollege fällt mit einem Burnout für lange Zeit aus. Eine Bekannte fühlt sich in ihrem Job zunehmend unwohl. Eine Tante flüchtet sich vor ihren Sorgen in den Alkohol. Jeder kennt in seinem Umfeld Menschen, die mit dem Alltag kämpfen, ...

na rPbloneem livefrnzewe und tim dme nbeeL hcitn kmehtzmocuren. anM henni ihe,tbense areb ,nctih .iew enuaPitysecophrth iSnpthaea Liah asu neBignssi tbeldi Etlhersrfe escyhcphsi heGeuisdtn .asu cNha med rgAMHraoFm-Pm shltuc esi ieanL rnd,ia enatmle ubssephilteneGomrde dun echscpysih serKni ieb eenenntadehsh nosnePre zu ne,kenenr dnu tgzei etr,geeiFinkt mit ndnee eis efntoBfere emptetonk .neöknn

F HMA shtte aeMltn Heahtl irtFs diA. Auf edi ,eFrga easlbwh se ehcsol emtlnea ar,bechu oretwnatt phiatSaen ihaL tim nriee gnaegrGf:ee rbueahnc wir resEt ifeHl ?reeshneBcwd Wri nsüsme erevtnseh en,rlne sdsa hiyehsscpc ercenwgkhieiSit gsaeoun mzu nciseneMsh iwe k.tenanirKeh sE tis t,giicwh sasd rwi cuah siheys-hhciccpslse ni emein citgleeGhchiw b.ibnlee ieDsse icligGhtecewh its hstcin setrrS.a eJ ,mehndca asw snu mi benLe lcenweh tuelnge­Bnsa riw ezasutsgte snd,i nmüses riw eidsse leciiwchtgGhe wdreei

rGadee ni rneie ttinaSuoi iew edr dma-oaCPneiorne nekerm ileve, assd hri eneLb ni hglaceief­S tgribn iew iene eupL dei nnbas,ylceDa dei ketSiwecgiihenr erien s,sleahfetclG bear uahc ejdes Eeenl,nizn mzu hse.iorVnc ielVse eght nicht emrh, beugkAennln nud rrnEgeuediztgebnafsi .lehfen Also insd iwr ufa uns stebsl haLi hat ueteallk eZnalh rt:apa Vrieet in tcsdhulenaD lenktwcite aegirwdnnn iene scphisechy .kEunkgarnr cysPshiehc htnese eeuth na ersrte elletS ieb dne ndu esi edjen nf.fetre rAeb run athc tnreozP voand nlerhaet ihwrlkic eiofeonrellsps

Jiual mhayemaBrr sau benraN ath dneE 2002 eenin krFr-rAuMEelHetfssh amst laeivb.rsto mrIem hncos hta ies blssenei raudfa gettcah,e newn se hMnecesn in hmrei mldeUf nhict tug ig:gn wstsue ie,n iew hic hcmi cgihirt hvare.lte sWa knna ich tnu? ieW entrs its ide a?egL Wie mkmoe cih sni enoh cmih mI rsKu hat ise lnge,etr ehnzAcnei ehrntudcsiielchrste srciehschyp nov enerenDsspio übre ngAt-s dnu kcnaknSretuugrehn isb nhi zu uslndzieai ituonniatSe zu knenrene, uz nershteev udn nsaesemegn arudaf zu .iegneerar jzt,te iwe ihc fau eemjdann eeghzun nkan, eiw ihc ieenn n,edif hneo sads ihc emneim ereGgbeün uz anhe .etetr hcI wei hic a,eigrreen tseeniebh dun chehrlifi In dne eKsnur nhmnee mmire wrdeie ucah rBenteffeo tl:ei habne socnh ,tlgeenr mti hirer hsphnyscice nhrktKaei zemgu.huen Dsa sti algnlcuhbiu tv.lreowl eiS sreh egnau aegsn, saw icwtgih its dnu swa hnc,ti swa ntkeniftirou nud was tnobet hiaL.

nI etkihracpns ndu eoelnpsineRll ewernd rüf drseniuececlthih euintiSotan rte,braitee nowov uialJ ayhmBrrmae riortefipt ha:t cih in der loleR rneie freBtoenefn arw, eonntk ihc dlcuehti ,rhenmanweh ob imr sda tehrlenaV sde hrsEetsferl flgeeonh dreo aebiD tnnek sie sla fnh-HsEiteFlrMerA hier rnezeGn gae:un bni redew eni Cacoh nhoc eeni Acuh tSpeihaan iLha ahmct edi oRlle eds aHeLrlnfiee-s cnoh elmnai iecdht:lu sit icnht ngrei,jdee erd edi dinnfe nud einlhe .ssum bAer er hrctei edm nnffBoeeter eid daHn dnu s:agt ,dich bis die isKer tbgnliak edor isb es ssiferpnelooel ieHlf

D as ioaPtlzen seedir hersrltefseEkur sthei naphaeSit ihLa uhac r,idan ssda hecpscihsy omrlePbe cthni hemr mit Sa,mch gsAnt dnu tmiinguratSsegi nrehiheeneg. In Elagn,nd ow se dsa -HmaPrrgMmAoF etsi 0207 ,tgbi nsiee ied snMheenc i,breet bei seiyhcpcnhs oeerlbnmP Hlfei ezenum.hnna rHie igraeere ads efldUm tof mit hdic heniaStap hiaL mtgrtiue f:eoerenfBt mnie tuoA pttkua ,its lohe chi rmi hodc achu eoenpollesfsir

MHFA-Programm

Das Programm: Entwickelt wurde „Mental Health First Aid“ vor 20 Jahren in Australien und es ist mittlerweile in über 27 Ländern vertreten. Weltweit gibt es über vier Millionen zertifizierte Ersthelfer. Die Ausbildung und das MHFA-Erste-Hilfe-Programm in Deutschland stehen unter der Trägerschaft des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit Mannheim, unterstützt durch die Beisheim-Stiftung.

Die Kurse: Die MHFA-Ersthelferkurse wurden nach dem Leitbild der Ersten Hilfe bei körperlichen Erkrankungen entwickelt und bilden Laien in insgesamt zwölf Stunden aus. Zur Teilnahme an den Ersthelferkursen sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Pandemiebedingt finden die Kurse derzeit online statt. Nähere Infos gibt es unter www.mhfa-ersthelfer.de oder www.stephanialaih.de. gw