Weilheim und Umgebung

Zwischen Zuckerwatte und Riesenrad verliebt

Ehejubiläum Anneliese und Erich Bürger aus Weilheim feiern morgen diamantene Hochzeit.

Seit 60 Jahren ein Herz und eine Seele: Anneliese und Erich Bürger.
Seit 60 Jahren ein Herz und eine Seele: Anneliese und Erich Bürger.

Weilheim. Der Gallusmarkt in Kirchheim war schon immer ein beliebter Treffpunkt. Zwischen Dosenwerfen, Boxautos und Roten Würsten wird eifrig gefeiert. Und an einem Sonntagabend vor über einem halben Jahrhundert hat Erich Bürger auf dem Traditionsfest seine Frau Anneliese das erste Mal gesehen.

Für ihn war sofort klar, dass er die junge Frau wiedersehen musste - und das, obwohl er anfangs nicht viel über sie wusste. „Ich hab ihn erst mal auf Distanz gehalten und ihm nur erzählt, wo ich arbeite“, schmunzelt Anneliese Bürger. Sie hat sonntags immer beim Roten Kreuz mitgeholfen, und so kam es, dass eines Feierabends ihre Bekanntschaft vom Gallusmarkt vor der Türe auf sie gewartet hat. Dann war es um die beiden geschehen.

Doch oft hat sich das junge Paar am Anfang nicht gesehen. Anneliese lebte nämlich in Weilheim und Erich in Kirchheim. Gerade deshalb war der Wunsch besonders groß, bald zusammenzuziehen. Doch das sollte sich als Problem herausstellen, da beide zu diesem Zeitpunkt erst 19 Jahre alt waren und somit unter 21. Damit waren sie noch nicht volljährig. Damals war es undenkbar, zusammenzuleben, ohne verheiratet zu sein. „Wir mussten bis vor das Gericht nach Stuttgart und den Herrschaften dort unsere Gründe erklären, warum wir jetzt heiraten wollen“, erinnert sich Anneliese Bürger. Nach über einen halben Jahr lag endlich die Zustimmung vom Gericht vor: Am morgigen Donnerstag ist es genau 60 Jahre her, dass sich das Paar das Ja-Wort gab.

Im Alter von 20 Jahren haben sie ihr Haus im Herzen von Weilheim bezogen und leben dort seit fast 60 Jahren zusammen. Dabei ist es ihnen wichtig, dem anderen auch mal Zeit allein zu gönnen. „Das ist das Rezept für eine so lange Ehe. Man muss dem anderen vertrauen, ihn achten und ihm Freiraum gönnen. Man darf nicht die ganze Zeit aufeinanderhängen“, sind sich die Bürgers einig. Natürlich unternehmen die Rentner immer wieder gern etwas zusammen. Zum Beispiel wandern sie oft auf die Limburg, reisen oder gehen im Winter einmal die Woche in Bad Boll saunieren. Eine große Leidenschaft ist außerdem die Pflege ihres Garten an der Limburg. Den Senioren ist es wichtig, vieles selbst anzubauen und dann zu verarbeiten. „Meine Frau ist eine wunderbare Köchin und Bäckerin“, schwärmt Erich Bürger. Die gelernte Hauswirtschafterin hat immer frisches Gebäck daheim und freut sich schon, in der Weihnachtszeit über 15 verschieden Sorten Plätzchen zu backen. Währenddessen kümmert sich ihr Mann, der gelernter Maler und Raumausstatter ist, darum, dass immer frische Blumen im Haus sind.

Blumen bekommen die Bürgers bestimmt auch morgen zur diamantenen Hochzeit geschenkt. Sie planen, mit der Familie ihrer Tochter, zu der auch zwei Enkel gehören, und Freunden in die Kirche zu gehen. Danach stößt die 25-köpfige Gesellschaft bei einer Hochzeitstorte auf das glückliche Paar an. Lena Bautze

Anzeige