Zwischen Neckar und Alb

103 600 Euro für Selbsthilfe

Förderung Die Krankenkassen in der Region unterstützten 104 Gruppen.

Esslingen. 103 600 Euro erhalten rund 100 gesundheitliche Selbsthilfegruppen im Landkreis Esslingen in diesem Jahr von den Krankenkassen. Das ist ein neuer Fördergeld-Rekord. Das Gremium unter Federführung der AOK Neckar-Fils stimmte über 104 Förderanträge ab. Alle wurden bestätigt. „Wir sind sehr froh über die ehrenamtliche Arbeit der Selbsthilfegruppen. Sie sind ein wichtiger Baustein im Gesundheitssystem“, sagt Birthe Schöne von der AOK Neckar-Fils.

Zuschüsse zu Raummiete, Büroausstattung und Workshops erhalten unter anderem die Initiative Psychiatrie-Erfahrener im Landkreis Esslingen und die Selbsthilfegruppe „Leben ohne Magen“ in Esslingen. In der Förderregion Neckar-Fils hätten etwas mehr als 137 000 Euro ausgegeben werden können, die Summe wurde nicht voll ausgeschöpft. pm


Anzeige