Zwischen Neckar und Alb

Akademien eröffnen neue Welten

Bildung Bei den Hector-Kinderakademien können Grundschulkinder ihren Wissensdurst stillen. Plätze sind sehr begehrt.

Kreis Esslingen. „Nachmittags zusätzliche Zeit fürs Lernen aufzuwenden, genießt bei Schülern oft nicht die erste Priorität“, so die Geschäftsführerin der drei Hector-Kinderakademien im Landkreis Esslingen, Franziska Maier. Die „kleinen Forscher“ der Hector-Kinderakademien drücken freiwillig nachmittags die Schulbank, um ihren Wissensdurst zu stillen. Der Ansturm auf die Plätze ist sehr groß: Für das zweite Kurshalbjahr 2016/17 gingen 1 023 Anmeldungen ein, davon erhielten rund 800 Kinder einen Platz.

Das vielfältige Kursprogramm eröffnet den hochbegabten Grund- und Vorschulkindern neue Horizonte und versorgt sie mit Wissen aus den verschiedensten Bereichen. Schwerpunkt ist der sogenannte „MINT“-Bereich, der insbesondere mathematische und naturwissenschaftliche Themen aufgreift.

Darüber hinaus gibt es auch im künstlerischen, sprachlichen und geschichtlichen Bereich zahlreiche spannende Angebote für die kleinen Entdecker. So können sie beispielsweise auf den Spuren Leonardo da Vincis wandeln, werden zu Bildhauern, erwerben erste Sprachkenntnisse in Chinesisch, leiten einen virtuellen Tierpark, machen allerlei Experimente oder knobeln an Denksportaufgaben. pm

Anzeige