Zwischen Neckar und Alb

Alle stürmen ins Mekka der Gesundheit

Körper Der Aktionstag „Gesund und mehr“ lockt am Tag der deutschen Einheit zahlreiche Besucher nach Beuren. Jede Menge Workshops und Vorträge bieten neue Ideen fürs Wohlbefinden. Von Thomas Krytzner

Gesund will jeder sein. Das Thema Gesundheit entpuppte sich daher in Beuren als Publikumsmagnet.Foto: Thomas Krytzner
Gesund will jeder sein. Das Thema Gesundheit entpuppte sich daher in Beuren als Publikumsmagnet.Foto: Thomas Krytzner

An und für sich ist die Ortslage der Gemeinde am Nordrand der Schwäbischen Alb schon ein Versprechen an die Gesundheit. Doch am Tag der Deutschen Einheit verwandelte sich Beuren zum wahren Vorreiter im Gesundheitssektor. Mit dem Aktionstag „Gesund und mehr“ luden Verwaltung und die Gesundheits-Schaffenden in Beuren zu einer vielseitigen Informationsveranstaltung ein. Und die Besucher kamen, wie anfangs der Regen, in Strömen. Die Schwäbische Landpartie hatte beim Bürgerhaus zum meditativen Wandern auf verborgenen Biosphären-Pfaden eingeladen.

In der Kelter gab es an über 20 Ständen hautnah Informationen zu den neusten Möglichkeiten, den Körper auf Trab zu halten. Der neuste Trend, Barfußschuhe, wurde vorgestellt und wer wollte, konnte in einer überdimensionalen Klangschale Platz nehmen und die Vibration der Schallwellen spüren. Es gab aber auch frisch gepresstes Leinöl zum Ausprobieren. Der Turn- und Sportverein Beuren präsentierte die Abteilung Gesundheitssport. Wer sich traute, konnte bei Hypnose Entspannung finden.

Für viele war auch der Blick in die Zukunft wichtig. So informierten diverse Organisationen über die Arbeit in der Altenpflege oder stellten Seniorenwohnanlagen vor. Keine Angst vor Nadeln sollte man an den Ständen der Blutzuckermessung oder der Akupunktur haben. Anziehungspunkt war auch ein Stand, bei dem die Besucher das eigene Gleichgewicht austesten konnten.

Wer es lieber ruhig angehen und sich gerne berieseln lassen wollte, war im Bürgerhaus gut aufgehoben. Dort boten Redner die unterschiedlichsten Vorträge an. Da wurde beispielsweise erklärt, wie der Stoffwechsel im Körper vor sich geht oder wie man zur inneren Ruhe und Kraft findet. Der Rücken war ebenfalls ein großes Thema der Vortragsreihen.

Vielen Besuchern gefiel es, dass an diesen Vorträgen auch wichtige Papiere, wie zum Beispiel die Patientenverfügung erklärt und vorgestellt wurden. Angst ist ein ständiger und manchmal schützender Begleiter im Leben. Marcus Weiß referierte im Bürgerhaus über die unterschiedlichen Formen von Angst und Panik und präsentierte Heilmethoden. Wer vom Sitzen genug hatte, konnte sich an einer Mitmachaktion beteiligen. Bürgermeister Daniel Gluiber freute sich über das „hervorragende heilende und präventive Angebot“ in Beuren.

Anzeige