Zwischen Neckar und Alb

Arbeitslosigkeit geht stark zurück

Jobsuche Der Markt zeigt sich in einer guten Verfassung: Im Oktober waren 14 448 Menschen im Bezirk ohne Arbeit – 6,2 Prozent weniger als im September. Besonders deutlich ist die Entwicklung bei den Jugendlichen.

Leere Stuhlreihen im Amt: Die Arbeitslosigkeit ist so niedrig wie lange nicht mehr. Foto: Carsten Riedl
Leere Stuhlreihen im Amt: Die Arbeitslosigkeit ist so niedrig wie lange nicht mehr. Foto: Carsten Riedl

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Göppingen, zu dem auch Kirchheim gehört, zeigt sich im Oktober von seiner positiven Seite. Die Arbeitslosigkeit ist im vergangenen Monat weiter stark zurückgegangen. Insgesamt waren im Bezirk 14 448 Menschen ohne Arbeit. Das sind 947, also 6,2 Prozent, weniger als im September und 1 106 weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent.

Anzeige

Bettina Münz, stellvertretende Leiterin der Göppinger Arbeitsagentur, ist mit der Entwicklung sehr zufrieden: „Auch im Oktober zeigt sich der Arbeitsmarkt in einer guten Verfassung. Die Herbstbelebung hat weiter Fahrt aufgenommen“, sagt sie. Im vergangenen Monat sei die Zahl der Arbeitslosen stärker gesunken, als im Oktober der letzten Jahre. Mit einer Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent liegt der Bezirk gleichauf mit dem Schnitt in Baden-Württemberg. Von allen Arbeitslosen im Agenturbezirk gehörten 6 353 Menschen der Arbeitslosenversicherung an, 8 095 waren in der Grundsicherung gemeldet und wurden von den Jobcentern in den Landkreisen Esslingen und Göppingen betreut.

Im Landkreis Esslingen waren im Oktober 9 643 Menschen arbeitslos gemeldet - 635, also 6,2 Prozent, weniger als im September und sechs Prozent weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote betrug 3,2 Prozent. Kirchheim liegt mit drei Prozent etwas unter dem Schnitt. Noch deutlicher zeigt sich die Belebung bei den Jugendlichen: Im Oktober waren nur 244 Jugendliche unter 20 Jahren arbeitslos gemeldet. Das sind 20,5 Prozent weniger als vor einem Monat und 16,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Bei Menschen unter 25 Jahren gab es 1 343 Arbeitslose - 15,9 Prozent weniger als im Vormonat, und 14,7 Prozent weniger als im Oktober 2016. 4 104 Menschen waren im Oktober seit mindestens einem Jahr bei der Agentur für Arbeit und den Jobcentern arbeitslos gemeldet und gelten somit als langzeitarbeitslos. Das sind 3,7 Prozent weniger als im Vormonat.

Im Bezirk der Arbeitsagentur waren im Oktober 11 483 ungeförderte Stellen beim Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit und der Jobcenter zur Besetzung gemeldet. Gegenüber September ist das ein Rückgang um 64 Stellen. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 1 788 Stellen mehr. Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen ist im letzten Monat gestiegen: Insgesamt wurden 3 111 Stellen neu gemeldet. Das sind 6,9 Prozent mehr als im September und 8,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Zum 31. März waren im Bezirk 299 728 Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Gegenüber dem Vorjahr fällt der Beschäftigungsaufbau damit höher aus als in Baden-Württemberg, wo er bei 2,5 Prozent lag.pm