Zwischen Neckar und Alb

Atelier sucht nach Künstlern

Stipendium Die Stadt Nürtingen schreibt zum achten Mal die zweijährige kostenfreie Nutzung eines Ateliers aus.
Farbe und Pinsel malen, Maler Hobby, Kunst

Nürtingen. Seit der ersten Ausschreibung im Jahr 2008 hat sich das Atelierstipendium zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. Junge Talente wurden gefördert und allen gelang es, mittlerweile zu anerkannten Persönlichkeiten der Kunstszene zu gehören. Die erste Nürtinger Stipendiatin Manuela Tirler stellt ganz aktuell in der Plochinger Galerie aus. Videoarbeiten und Installationen von Eva Schmeckenbecher, die für die Jahre 2015 und 2016 das Nürtinger Atelierstipendium erhielt, sind derzeit in Duisburg zu sehen. Und die aktuelle Stipendiatin Anette C. Halm machte mit der App „Kunst am Wegesrand“ auf sich aufmerksam. Zudem ist sie die zweite Nürtinger Stipendiatin, die einen sechsmonatigen Stipendienaufenthalt in den Ateliers an der „Cité internationale des arts Paris“ erhält.

Daher schreibt die Stadt in Verbindung mit dem Kunstverein Nürtingen und der Freien Kunstakademie Nürtingen wieder ein Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers aus. Das Stipendium ist auf zwei Jahre befristet und beginnt mit dem neuen Jahr am 1. Januar 2023. Den Abschluss des Stipendiums bildet im November 2024 eine Ausstellung mit Katalog in den Räumen des Kunstvereins.

Über die Vergabe des Atelierstipendiums entscheidet eine Jury, bestehend aus Mitgliedern des Kunstausschusses der Stadt Nürtingen und jeweils zwei Vertreterinnen und Vertretern des Kunstvereins Nürtingen und der Freien Kunstakademie Nürtingen. Geleitet wird das Gremium von fachkundigen Persönlichkeiten aus der Kunstszene des südwestdeutschen Raums. In diesem Jahr übernimmt Dr. Melanie Ardjah, Leiterin der Kunsthalle Göppingen, den Juryvorsitz. Die Entscheidung der Jury wird durch die abschließende Genehmigung des Kultur-, Schul- und Sozialausschusses des Gemeinderats der Stadt Nürtingen endgültig.

Bewerben können sich professionell arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in den Landkreisen der Kulturregion Stuttgart, die nicht mehr in der Ausbildung sind und während der zwei Jahre regelmäßig im Atelier der Stadt arbeiten.

Interessierte können sich bis zum 5. September schriftlich bewerben: Mit der Bewerbung sind Belege der künstlerischen Arbeit und eine Skizzierung des Arbeitsvorhabens für die Zeit im Atelier einzureichen. Die Bewerberinnen und Bewerber sollen damit eine Vorstellung davon vermitteln, welchen künstlerischen Ansatz sie für ihre Zeit in Nürtingen verfolgen würden. Die Bewerbungsunterlagen können online unter www.nuertingen.de/atelierstipendium heruntergeladen oder direkt beim Kulturamt angefordert werden. pm

Anzeige