Zwischen Neckar und Alb

Auch das Freibad Wernau öffnet mit Corona-Regeln

Corona, Bademeister Stiller, Baden
Schwimmeister Thomas Stiller zeigt im Wernauer Freibad die neuen Kontrollbänder am Schwimmbeckenrand. Foto: pr

Freizeit Mit gut drei Wochen Verspätung hat das Wernauer Freibad geöffnet, natürlich mit Corona-Regeln: Eintrittskarten müssen online auf www.wellness-wernau.de gekauft werden, der Einlass erfolgt über einen QR-Code auf dem Ticket, das ausgedruckt mitgebracht werden muss oder vom Smartphone am Freibadeingang eingescannt werden kann. Der Freibadbesuch ist nur nach erfolgter Registrierung mit Hinterlegung von persönlichen Daten möglich. Die Öffnungszeit wird täglich in zwei Zeitblöcke unterteilt. Zwischen den Blöcken wird das Bad für eine Stunde komplett geräumt, um notwendige Reinigungs- und Hygienemaßnahmen durchzuführen. Block 1: 10 Uhr bis 14.30 Uhr, Block 2: 15.30 Uhr bis 20 Uhr. Der Betrieb pro Zeitkorridor ist vorerst auf jeweils 740 Badegäste begrenzt. Der Sprungturm, die Erlebnis-Rutsche und der Wasserpilz bleiben dieses Jahr außer Betrieb, die Duschen im Innenbereich sind geschlossen. Diese und weitere Auflagen sind auf www.wellness-wernau.de detailliert einzusehen.pm/Foto: pr


Anzeige