Zwischen Neckar und Alb

Auf den Spuren der Klöster im Ländle

Kultur Jürgen Gerrmann stellt den neuen Wanderführer mit 23 Touren vor – darunter auch das Denkendorfer Kloster.

Einen Blick wert: Autor Jürgen Gerrmann und Minister Guido Wolf mit dem neuen Klosterwanderführer. Foto: Eisenhardt
Einen Blick wert: Autor Jürgen Gerrmann und Minister Guido Wolf mit dem neuen Klosterwanderführer. Foto: Eisenhardt

Denkendorf. Gut 400 Kilometer ist Jürgen Gerrmann von Jahresbeginn an bis Mai gewandert. Sein Ziel: die Klöster in Baden-Württemberg. Der zweite Band seines Kloster-Wanderführers, der im Silberburg-Verlag erschienen ist, führte den ehemaligen Zeitungsredakteur diesmal in den nördlichen Teil des Ländles.

Die 23 beschriebenen Wanderrouten führen durch den Odenwald und den Kraichgau, verlaufen in Hohenlohe, am Stromberg, auf der Ostalb oder durch den Schwarzwald. „Überall begegnen einem unzählige Klosterspuren - sei es in Tälern und auf Höhen, in Wäldern und Feldern, in Weinbergen, Städten und Dörfern“, schreibt Jürgen Gerrmann im Vorwort des Wanderführers: „Beim Wandern wird einem bewusst, auf wie viele und wunderschöne Landschaften wir im Ländle stolz sein können.“ Die Klöster im Land - und die mit ihnen verbundene Kultur und Geschichte - haben für Jürgen Gerrmann einen ganz besonderen Reiz. Zugleich ist die Beschäftigung mit ihnen eine Art der Rückbesinnung auf die mit dem dortigen Leben verbundenen Werte wie Verzicht, Meditation und Hingabe. „In Zeiten der Industrialisierung ging das verloren, da wurde der Kapitalismus zur neuen Religion“, so Gerrmann.

Heute jedoch, in Zeiten, in denen Themen wie Achtsamkeit, Entschleunigung und der Rückzug vom hektischen Alltag wieder mehr in den Fokus rücken, passen die Ziele des Wanderführers zum aktuellen Trend. „Es gibt in Baden-Württemberg immer mehr Touristen, die die Möglichkeit der Einkehr suchen, und das im doppelten Wortsinn - also auch jene für Leib und Seele“, betonte der baden-württembergische Tourismusminister Guido Wolf bei der Präsentation des neuen Wanderführers im Kloster Denkendorf. Als eine solche Möglichkeit zur Einkehr sehe er auch das Angebot von Jürgen Gerrmanns Klostertouren: „Man taucht ein in Geschichte und Kultur und wandert dabei. Das ist durchaus eine gelungene Kombination“, betont Wolf.

Zumal laut einer aktuellen Umfrage 52 Prozent der Befragten Baden-Württemberg für sehr geeignet halten, was das Wandern angehe. „Von Deutschland im Gesamten sagen das 44 Prozent“, nennt Tourismusminister Guido Wolf Zahlen.

Und auch Johannes Schmalzl, Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart, betont: „Das Buch kommt zur richtigen Zeit. Wir sind kulturmäßig gut unterwegs. Das Gute liegt oft so nah, es muss nicht immer der weit entfernte Jakobsweg in Frankreich oder Spanien sein.“ Jürgen Gerrmann spricht den Klöstern Attribute zu: „Sie haben nicht nur die Geschichte Deutschlands und Europas geprägt, sondern auch Welt- , Sozial- und Frauengeschichte geschrieben.“ Mit dem Inhalt könnte man einen ganzen Urlaub verbringen - das verspricht der Autor. Katja Eisenhardt

Anzeige