Zwischen Neckar und Alb

Aus dem PolizeiberichtAbsolut fahruntüchtigVom Fahrrad gestürztIn die Tiefe gefallen

Nürtingen. Nicht schlecht staunten die Beamten des Polizeireviers Nürtingen, als sie den Fahrer eines Sattelzuges am Mittwochnachmittag gegen 14.45 Uhr auf einem Firmengelände in der Nürtinger Max-Eyth-Straße auf Alkohol überprüften. Der freiwillig durchgeführte Test zeigte über 1,6 Promille an, wo­raufhin der Mann eine Blutprobe abgeben musste. Der 45-Jährige war zuvor aufgefallen, als er seinen Auflieger zur Beladung in die Halle fuhr und stark nach Alkohol roch. Deshalb wurde die Polizei informiert. In seinem Führerhaus entdeckten die Polizisten eine Kiste Bier mit geleerten Flaschen. Der Fahrer durfte nicht weiterfahren und wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt.

Anzeige

Plochingen. Ein Radler musste nach einem Sturz auf den Asphalt am Mittwochnachmittag ins Krankenhaus. Der 63-Jährige befuhr mit seinem Rennrad gegen 15.30 Uhr den geradeaus verlaufenden, leicht abfallenden Radweg neben der Ulmer Straße in Plochingen von Reichenbach herkommend. In einer kleinen Senke mit Pflastersteinen stürzte er und prallte mit dem Kopf auf den Boden. Obwohl er einen Fahrradhelm trug, erlitt er so schwere Verletzungen, dass er die Nacht im Krankenhaus verbringen musste.

Hochdorf. Schwere Verletzungen erlitt ein 66-Jähriger beim Sturz von einem Dach am späten Mittwochnachmittag in Hochdorf. Der Mann hatte an einem Gebäude in der Kirchheimer Straße mehrere Dachziegel in Ordnung gebracht. Als er gegen 17.20 Uhr über eine angelehnte Leiter heruntersteigen wollte, trat er neben die Sprosse und stürzte rund sieben Meter in die Tiefe. Der Sturz wurde durch einen hölzernen Sichtschutz gebremst. Der Mann landete schließlich neben der Terrasse auf dem Boden. Nach der Erstversorgung kam er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik.lp