Zwischen Neckar und Alb

Aus dem PolizeiberichtHecke abgefackeltIn Schule eingebrochenHündin stoppt ZugTeurer Sekundenschlaf

Köngen. Das Bekämpfen von Unkraut ist am Sonntag in der Rosenstraße in Köngen eindeutig außer Kontrolle geraten. Gegen 9.30 Uhr bekämpfte ein 82 Jahre alter Hausbesitzer mit einem Abflammgerät das Unkraut auf seiner Terrasse. Dabei geriet versehentlich eine hohe Thujahecke in Brand, welche direkt an das Wohnhaus und die Terrasse angrenzte. Ein aufmerksamer Nachbar versuchte mit einem Gartenschlauch das Feuer einzudämmen, aber erst die Feuerwehr löschte den Brand vollständig ab. Durch Hitze und Feuer wurden eine am Wohngebäude angebrachte Markise, eine Fensterscheibe sowie ein Rollladen beschädigt. Auf das Wohnhaus selbst griff das Feuer nicht über. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 2 000 Euro.

Anzeige

Wendlingen. Die Einnahmen für den Schullandheimaufenthalt hat ein unbekannter Dieb erbeutet, der in der Nacht zum Montag in ein Schulgebäude in der Neuffenstraße in Wendlingen einstieg. Der Täter überstieg den etwa zwei Meter hohen Zaun des Schulgeländes und gelangte vermutlich über ein nicht verriegeltes Fenster ins Innere der Schule. Dort hebelte der Eindringling brachial zwei Türen ins Sekretariat und Lehrerzimmer auf und durchwühlte die Behältnisse und Postfächer der Lehrer. Mit mehreren Hundert Euro, die bei einem Klassenfest am Samstag erwirtschaftet worden waren, machte sich der Dieb davon. An den Türen wurde ein Schaden von mindestens 1 000 Euro angerichtet. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Wendlingen unter der Telefonnummer 0 70 24/9 20 99-0 entgegen.

Neckartenzlingen. Am vergangenen Samstag meldete der Lokführer eines Regionalexpresses gegen 9 Uhr, dass er auf der Strecke Herrenberg Richtung Wendlingen eine Hündin angefahren habe. Eine Streife der Bundespolizei entdeckte die verletzte Hündin im Gleisbereich in Neckartenzlingen und veranlasste eine Gleissperrung. Wegen eines bereits herannahenden Zuges konnte die Hündin nicht sofort aus der Gefahrenzone gerettet werden. Die Notfallleitstelle in Karlsruhe machte den Triebfahrzeugführer des herannahenden Zuges fernmündlich und die Beamten vor Ort durch Handzeichen auf die im Gleis befindliche Hündin aufmerksam, sodass es ihm gelang, den Zug vor dem verletzten Tier durch eine Schnellbremsung zum Stehen zu bringen. Die Polizisten brachten die Hündin vorsorglich in eine Tierarztpraxis. Laut aktuellen Erkenntnissen ist diese den Umständen entsprechend wohlauf. Durch den Zusammenstoß erlitt sie eine Beckenfraktur. Ein Halter konnte derzeit noch nicht ermittelt werden. Bei der Hündin handelt es sich um einen circa ein bis zwei Jahre alten Border-Collie-Mischling mit einer Schulterhöhe von circa 30 bis 40 Zentimetern. Wer Angaben über Halter und Herkunft der Hündin machen kann, wird gebeten, sich beim Bundespolizeirevier Stuttgart-Hauptbahnhof zu melden unter der Telefonnummer 07 11/87 03 50.

Nürtingen. Aus Müdigkeit ist eine junge Autofahrerin am frühen Sonntag von der Fahrbahn abgekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 5.30 Uhr in der Neuffener Straße in Nürtingen. Die 25-Jährige war am Steuer ihres BMW 1er in Richtung Frickenhausen unterwegs und eingeschlafen. Ihr Auto prallte gegen eine Straßenlaterne und überschlug sich. Auf dem Dach liegend kam es zum Stillstand. Die junge Frau zog sich Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Straßenlaterne war abgeknickt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 26 000 Euro.lp