Zwischen Neckar und Alb

Ausbruch von Corona in der Neurologie

Gesundheit 16 Patienten und 14 Mitarbeiter sind in der Klinik in Esslingen positiv getestet worden. Niemand hatte Symptome.

Esslingen. In der Klinik für Neurologie und Neurophysiologie am Klinikum Esslingen wurde am vergangenen Dienstag „ein erhöhtes Aufkommen von corona-positiven Patienten und Mitarbeitern festgestellt“, heißt es in einer Pressemitteilung. Bemerkt hat man es nach einem Routineabstrich eines Patienten ohne Krankheitssymptome, der in ein Pflegeheim verlegt werden sollte und sich als covid-positiv erwiesen hat. Nach diesem Ergebnis sind sofort alle Patienten sowie alle Mitarbeiter der betroffenen Station getestet worden. Das Ergebnis: Insgesamt 16 Patienten und 14 Mitarbeitende sind covid-positiv und bisher ohne Krankheitsanzeichen. Alle betroffenen Patienten wurden isoliert.

„Wir mussten feststellen, dass sich eine Übertragung in der Neurologie durch Patienten und Mitarbeiter ohne Krankheitsanzeichen innerhalb der vergangenen Tage unbemerkt vollzogen hat. Durch das frühzeitige Erkennen und die sofortige Umsetzung der in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt festgelegten Maßnahmen sind wir zuversichtlich, dass wir die Kontrolle über das Geschehen zurückgewonnen haben“, sagt Geschäftsführer Matthias Ziegler.

Im Klinikum Esslingen werden alle Patienten vor ihrer Aufnahme auf eine Station getestet. Wenn sie positiv sind, kommen die Patienten in eine Isolierstation. „Um jegliches Risiko für die Patienten auszuschließen, haben wir uns entschieden, die nächsten Tage keine neuen Patienten in der Neurologie aufzunehmen, bis klar ist, dass sich keine weiteren Mitarbeiter der Neurologie mehr angesteckt haben“, erklärt Professor Stefan Krämer, Ärztlicher Direktor. pm

Anzeige