Zwischen Neckar und Alb

Backtag und Apfelernte im Freilichtmuseum

Am kommenden Wochenende lädt das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren zum Backtag und zur Apfel­ernte ein.

Beuren. Frisch aus dem Holzbackofen können die Museumsbesucher am Sonntag, 2. Oktober, von 11 bis 17 Uhr Apfelkuchen mit museumseigenen Äpfeln von den Streuobstwiesen des Museumsdorfs, Kartoffelkuchen, Flachswickel oder Nussschnecken erwerben, solange der Vorrat reicht. Ein Faltblatt mit Backhausrezepten liegt kostenlos zum Mitnehmen bereit, sodass traditionell schwäbische Backhauskuchen auch zu Hause zubereitet und gebacken werden können.

Am Feiertag, dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober, hat das Freilichtmuseum geöffnet und lädt unter dem Motto „No nix verkomma lassa“ von 13 bis 16 Uhr zum Apfelerntetag ein. Da können Äpfel und Birnen im Museumsdorf gepflückt, geschüttelt, aufgelesen und eingesammelt werden. Alle, die mithelfen, haben ab 13 Uhr freien Eintritt ins Museum. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Erntehelfer tragen auf diese Weise ideell und tatkräftig zur Bewahrung des Natur- und Kulturguts „Streuobstwiese“ bei. Natürlich können die Sorten vor Ort auch verkostet werden. Lohn der Arbeit: Eine mitgebrachte Tasche voll Obst kann kostenlos mit nach Hause genommen werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, frisch gepressten Saft zu erwerben.

Besichtigt werden kann auch die Sonderausstellung im Freilichtmuseum „Typisch schwäbisch!?“ in der Scheuer aus Gärtringen. Das Tante-Helene-Lädle, ein Kolonialwarenladen aus dem Jahr 1929, im Freilichtmuseum von Mitgliedern des Fördervereins des Freilichtmuseums betrieben, hat sowohl am Sonntag als auch am Feiertag geöffnet und bietet mit seinen nostalgischen Produkten ein besonderes Einkaufsflair.

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist in dieser Saison noch bis zum 6. November dienstags bis sonntags von 9 bis 18  Uhr geöffnet. Weitere Infos im Internet unter www.freilichtmuseum-beuren.de.pm

Anzeige