Zwischen Neckar und Alb

Bei der Arbeitsgemeinschaft Hospiz sind neue Ehrenamtliche an Bord

Foto: pr

Kreis. Nach intensiver Vorbereitung in einem Qualifizierungskurs für Sterbebegleitung und kurzem Praktikum wurde eine Gruppe von neuen Ehrenamtlichen in die Arbeit als Sterbebegleiter eingesetzt. Abgeschlossen wurde die Ausbildung mit einem feierlichen Gottesdienst in der Eusebiuskirche in Wendlingen. Als ambulanter Hospizdienst bieten die hauptamtlichen Fachkräfte Betroffenen Beratung über Hilfsangebote an oder geben Anregungen, was in der jeweiligen Situation getan werden kann. Die psychosoziale Begleitung für die sterbenden Menschen selbst und für deren Familien übernehmen die geschulten Ehrenamtlichen.

Diese Begleitungen sind sehr individuell, je nach Wunsch und Bedarf des Betroffenen und der Angehörigen. Der Dienst ist kostenlos und alle Beteiligten unterliegen der Schweigepflicht. Für Interessierte bietet die Arbeitsgemeinschaft Hospiz am 12. Juli von 17.30 bis 21.30 Uhr einen „Letzte Hilfe Kurs“ in Kirchheim an. In diesem Kurs können Teilnehmende lernen, wie sie Nahestehende am Lebensende sorgsam begleiten können. Anmeldung und Rückfragen sind möglich unter der Nummer 0 70 21/9 20 92 27. pm/Foto: pr


Anzeige