Zwischen Neckar und Alb

Beim „Girls‘ Day“ können Mädchen Wekstattluft schnuppern

Symbolfoto

Region. Auch Mädchen können schrauben, an Autos montieren und die Kfz-Technik prüfen. Wer vor der Entscheidung für eine handwerkliche Ausbildung aber noch virtuelle Werkstattluft schnuppern will, kann einem Kfz-Ausbildungsmeister über die Schulter blicken und in die Rolle einer „echten“ Auszubildenden schlüpfen. Das Angebot der Handwerkskammer Region Stuttgart kann beim Girls‘ Day am Donnerstag, 28. April ,wahrgenommen werden.

„Der Tag leistet einen wichtigen Beitrag zur Berufs- und Studienorientierung von Schülerinnen. Er eröffnet neue Perspektiven für eine berufliche Zukunft im Handwerk“, betont Peter Friedrich, Hauptgeschäftsführer der Kammer. Für Unternehmen werde der bundesweit stattfindende Tag eine passende Gelegenheit, den Kontakt zu motiviertem Nachwuchs herzustellen – und zwar frei von Geschlechterklischees. Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Berufe des Handwerks stehen beim Girls‘ Day im Vordergrund. Dabei soll vor allem das praktische Erleben im Mittelpunkt stehen. Deshalb können Schulabgängerinnen ab der 5. Klasse Berufsfelder erkunden, in denen Frauen bisher seltener vertreten sind. Der Anteil der weiblichen Auszubildenden im Handwerk in der Region Stuttgart liegt aktuell bei 18,5 Prozent. „Hier sehen wir noch Luft nach oben. Vor allem im gewerblich-technischen Bereich würden zahlreiche Betriebe auch gerne Mädchen einstellen“, weiß Kammerchef Friedrich.

Die Veranstaltung der Handwerkskammer Region Stuttgart wird am 28. April ab 9 Uhr im digitalen Format durchgeführt. Anmeldungen sin möglich unter www.girls-day.de oder unter www.hwk-stuttgart.de/frauenimhandwerk. pm

Anzeige