Zwischen Neckar und Alb

Besser Bus und Bahn fahren

Kreis Esslingen. Der Landkreis Esslingen bekommt ab Januar 2018 mehr Gestaltungs- und Entscheidungsspielraum beim Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV). Das teilt der Kirchheimer Grünen-Landtagsabgeordnete Andreas Schwarz in einer Pressemitteilung mit. Zusätzlich werden ab 2021 die Mittel landesweit hierfür schrittweise um 50 Millionen Euro angehoben, wovon auch der Landkreis Esslingen profitiert. Grundlage dafür ist die vom Kabinett beschlossene ÖPNV-Finanzierungsreform, die die Finanzströme zwischen Land, Kommunen und Verkehrsunternehmen neu ausrichten wird. „Unser Ziel ist eine Mobilität, die den Ansprüchen der Menschen und des Landes gerecht wird. Sie muss ökonomisch und ökologisch effizient sein und die Lebensqualität sichern“, erklärt der Fraktionsvorsitzende der Grünen. Die Kommunen seien dann verpflichtet, die Mittel vollständig für das ÖPNV-Angebot und für attraktivere Tickets einzusetzen. Gleichzeitig haben sie mehr Gestaltungsspielraum. Konkret bedeute dies: Günstigere Fahrkarten im Ausbildungsverkehr oder Verbesserungen bei Kinder- oder Sozialtickets sowie höheren Fahrkomfort durch WLAN. pm


Anzeige