Zwischen Neckar und Alb

Besucher können mit den Augen des Kunstsammlers sehen

Foto: pr
Foto: pr

Nürtingen. Dank niedriger Inzidenzwerte ist die Sammlung Domnick oberhalb von Nürtingen wieder für Besucher zugänglich. Die Villa und der Skulpturengarten sind immer samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Villa kann wahlweise mit Führung oder auf einem freien Rundgang besichtigt werden, wobei einer vorgegebenen Route durch das Gebäude gefolgt werden muss. Bei der ersten Sonderführung der Saison lernen Gäste am 24. Juli unter dem Motto „Mit Domnicks Augen sehen“ die abstrakte Malerei zu verstehen. Anmeldungen sind telefonisch unter 0 70 22/5 14 14 oder per E-Mail an stiftung@domnick.de möglich. Auch auf dem Hohenneuffen gibt es ab Samstag, 19. Juni, wieder Führungen. Die Gäste erleben 800 Jahre Burgen- und Festungsgeschichte - mittwochs bis freitags um 15 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen um 13 und 15 Uhr. An den Führungen können jeweils maximal 25 Personen teilnehmen. Das gilt auch für die Themenführungen auf dem Hohenneuffen: Start hierfür ist am 17. Juni ‒ auf eine „Vergnügte Zeitreise“ mit Luitgard und Helga. Weitere Infos hierzu gibt es unter www.schloesser-und-gaerten.de.


Anzeige