Zwischen Neckar und Alb

Biosphärengebiet als Akademie

Kooperation von HfWU und BUNDjugend

Eine Sommerakademie im Biosphärengebiet – dazu lädt die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) erstmals in diesem Jahr ein.

Nürtingen. Das Projekt führt die Zusammenarbeit der Hochschule mit der „BUNDjugend“ Baden-Württemberg weiter. Das Angebot richtet sich an alle jungen Erwachsenen zwischen 16 und 27 Jahren.

Bereits vor zwei Jahren hat die Koordinationsstelle Wirtschaft und Umwelt (KoWU) der HfWU gemeinsam mit dem Jugendverband „BUNDjugend“ Baden-Württemberg erste Sommerakademien für Studierende angeboten. Jetzt gehen beide Partner ein Stück weiter. Eine erneute Förderung durch die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg ermöglicht es, das Veranstaltungsformat weiterzuentwickeln.

Die Sommerakademien werden nun in Biosphärengebieten in Baden-Württemberg und in enger Zusammenarbeit mit Bildungspartnern von vor Ort durchgeführt. Die Veranstaltungen richtet sich nicht mehr nur an Studierende, sondern an alle junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren.

Behandelt werden Fragen aus dem Bereich Naturschutz und der nachhaltigen Entwicklung. Zur Vorbereitung traf sich jetzt eine transdisziplinäre Arbeitsgruppe Dort wird in diesem Jahr die erste der drei Sommerakademien stattfinden. Unter dem Titel „Wer schaf(f)t Landschaft?“ wird es darum gehen, wie Natur- und Kulturlandschaften bewahrt und nachhaltig bewirtschaftet werden können. Neben wissenschaftlichen Beiträgen und Exkursionen gibt es vielfältige praktische Arbeitseinheiten.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es unter www.hfwu.de/kowu und per Mail bei Hannah Seyfang, hannah.seyfang@hfwu.de.pm

Anzeige