Zwischen Neckar und Alb

Blutspende findet unter besonderen Bedingungen statt

Blutspende. Foto: pr
Blutspende. Foto: pr

Wernau. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ruft am Montag, 20. Juli, in der Wernauer Stadthalle im Quad­rium zu einem Blutspende-Sondertermin auf. Allerdings gelten für diesen Termin coronabedingt besondere Regeln, denn unter anderem sind Blutspenden nur mit vorheriger Terminreservierung möglich. Zudem kann das DRK vor Ort keine Kinderbetreuung gewährleisten. Daher wird gebeten, keine Kinder oder andere Begleitpersonen zur Blutspende mitzubringen. Natürlich gilt auch für Blutspendeaktionen die Einhaltung des Mindestabstands. Auch wird darum gebeten, zum Ausfüllen des Anamnesebogens einen eigenen Kugelschreiber dabei zu haben. Spendewillige müssen eine vom DRK-Ortsverein ausgeteilte Maske tragen. Auf den sonst üblichen Imbiss muss verzichtet werden. Menschen, die in den letzten vier Wochen aus dem Ausland zurückgekehrt sind, dürfen die Blutspenden-Räume nicht betreten und auch kein Blut spenden, genauso wenig wie Spendenwillige, die in diesem Zeitraum Kontakt zu Infizierten hatten oder selbst infiziert waren. Anmelden kann man sich im Internet unter www.blutspende.de/blutspendetermine/termine/166508. pm/Foto: pr


Anzeige