Zwischen Neckar und Alb

Bürger beleben das Backhaus

Fördermittel Das Backhaus in Erkenbrechtsweiler wird mit Geldern des „LEADER“-Programms neu ausgestattet.

Das Backhaus in Erkenbrechtsweiler wird mit neuen Öfen ausgestattet.Foto: pr
Das Backhaus in Erkenbrechtsweiler wird mit neuen Öfen ausgestattet.Foto: pr

Erkenbrechtsweiler. Die Beiratsmitglieder von „LEADER“ Mittlere Alb haben über die Förderung der insgesamt sechs eingegangenen Projektanträge entschieden und vier der sechs eingereichten Anträge ausgewählt. Damit werden rund 407 000 Euro EU-Fördergelder sowie 125 700 Euro Landesmittel für Kunst/Kultur in der Region investiert. Eines der Förderprojekte ist das Backhaus in Erkenbrechtsweiler.

Mit dem Projekt „Mit Liebe zur Tradition - Bürger beleben Backhaus Erkenbrechtsweiler“ möchte die Gemeinde Erkenbrechtsweiler den Backbetrieb des seit 1849 bestehenden Backhauses für die Zukunft sicherstellen, die alten Backhaus-Traditionen für zukünftige Generationen erhalten und einen Anreiz schaffen, sodass wieder mehr Bürger ihr Brot im Backhaus backen. Das alte Backhaus wird umgestaltet und modernisiert, dafür werden die vorhandenen Holzbacköfen abgebaut und moderne Holzbacköfen - die mit Scheitholz befeuert werden können - eingebaut. Zusätzlich wird ein Elektrobackofen im Teigraum installiert, um damit auch geringere Mengen an Backwaren herstellen und die langen Vorbereitungszeiten für die Befeuerung mit Holz verkürzen zu können. Mit einem Holzlagerplatz beim Backhaus wird die Nutzung der neuen Holzöfen für die Bevölkerung erleichtert. Die Projektplanung und -umsetzung wird zudem aktiv von Bürgern und Vereinen der Gemeinde im Rahmen des Arbeitskreises Backhaus begleitet, wodurch auch Eigenleistungen der Bevölkerung eingebunden werden.

Werner Huber, stellvertretender Bürgermeister in Erkenbrechtsweiler und „LEADER“-Beiratsmitglied, freute sich über das Ergebnis: „Dass die Beiratsmitglieder unser Projekt als förderwürdig angesehen haben, macht mich unheimlich stolz und glücklich. Deshalb habe ich auch direkt im Anschluss zur Beiratssitzung unseren Bürgermeister Roman Weiß sowie auch die Gemeinderäte über dieses ganz tolle Ergebnis informiert“. pm

Anzeige