Zwischen Neckar und Alb

Burglind hinterlässt Chaos

Unwetter Mit heftigen Sturmböen ist das Orkantief über die Region gefegt. Umgestürzte Bäume hielten die Feuerwehrleute auf Trab.

In Schlierbach musste eine Landstraße voll gesperrt werden. Hier riss das Orkantief Burglind mehrere Bäume zu Boden.Foto: SDMG/W
In Schlierbach musste eine Landstraße voll gesperrt werden. Hier riss das Orkantief Burglind mehrere Bäume zu Boden.Foto: SDMG/Woelfl

Region. Am Mittwochmorgen hatte die Feuerwehr im Landkreis einiges zu tun. Orkantief Burglind zog über Baden-Württemberg und hinterließ seine Spuren. Insgesamt 80 Notrufe gingen im Polizeipräsidium Reutlingen ein. Ab 8.30 Uhr standen die Telefone zum Teil nicht mehr still. Eineinhalb Stunden später hatte sich die Situation wieder beruhigt.

Anzeige

Besonders betroffen vom Orkan waren die Bereiche in und um Esslingen sowie die Filderebene und der Raum Nürtingen. In Esslingen, Filderstadt, Ostfildern und Nürtingen sowie Frickenhausen, aber auch in Wernau und in Plochingen wurden durch umgestürzte Bäume nicht nur Straßen blockiert, sondern mehrere geparkte Pkw beschädigt und auch einige Motorräder umgeworfen. Wie viele Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden, ist noch nicht klar.

Baum beschädigt Dach

Die Nürtinger Feuerwehr war unter anderem in der Sigmaringer Straße in Nürtingen im Einsatz. Hier stürzte ein Baum auf ein geparktes Auto und drückte das Dach ein. Es gab keine Verletzten. Die Feuerwehr zersägte den Baum und räumte die Straße. An der Galgenbergstraße in Nürtingen wurde ein Dach durch den Sturm in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr war mit einer Drehleiter vor Ort und sicherte das Dach. Zwischen Reudern und Oberboihingen lagen Äste auf der Straße, in den angrenzenden Wiesen wurde ein Baum entwurzelt.

In Berkheim schleuderte der Sturm mobile Baustellenampeln auf drei Pkw. Hierbei entstand an den Fahrzeugen ein Schaden von rund 10 000 Euro. An den Ampeln beträgt der Schaden 40 000 Euro.

Auch in Schlierbach richtete das Orkantief Burglind große Schäden an. So musste die Feuerwehr innerhalb kürzester Zeit mehrere Einsatzstellen im Ort anfahren. Die Landstraße zwischen Schlierbach und Ohmden wurde komplett gesperrt, da Bäume den Weg versperrt haben. Bei der Feuerwehr Göppingen wurden über 100 Einsätze gemeldet.

Für das Wochenende geben die Meteorologen Entwarnung: Nach dem „Hauptsturmtag“ am Mittwoch schwächt sich der Wind an den Folgetagen etwas ab. Am Wochenende ist das stürmische Wetter dann vorüber. pm/lp