Zwischen Neckar und Alb

Corona: Die Lage in den Kliniken verschärft sich

Pandemie Die Zahl der Corona-Patienten steigt massiv. Landrat Eininger appelliert an Ungeimpfte, sich impfen zu lassen.

Symbolbild

Kreis. Vor dem Hintergrund der seit gestern geltenden Warnstufe und der zunehmend schwierigen Situation in den Kliniken appelliert der Aufsichtsratsvorsitzende der Medius-Klinken, Landrat Heinz Eininger, nochmals nachdrücklich an die Bevölkerung die Impfangebote im Landkreis unbedingt zu nutzen. „In unseren Intensivstationen sind mittlerweile 80 Prozent der CoronaPatienten nicht geimpft. Impfen ist daher mehr denn je wichtige Bürgerpflicht“, betont Eininger. „Es wird allerhöchste Zeit, wenn wir eine Überlastungssituation des Gesundheitswesens noch verhindern möchten. Eine weitere Welle würde auch das medizinische Personal an die Belastungsgrenze bringen.“

Die Corona-Situation in den Medius-Kliniken habe sich laut der Klinik-Leitung in den letzten Tagen massiv zugespitzt. Zwischenzeitlich würden im gesamten Klinikverbund knapp 50 mit Covid-19 infizierte Patientinnen und Patienten behandelt. Der medizinische Direktor der Kliniken, Dr. Jörg Sagasser, betrachtet mit zunehmender Sorge die aktuelle Entwicklung. „Noch vor einer Woche waren es weniger als die Hälfte an betroffenen Patientinnen und Patienten.“ Auch die Anzahl der intensivmedizinisch betreuten Patientinnen und Patienten habe laut Sagasser deutlich zugenommen.

Besucherregelung verschärft

Derzeit müssten elf Patientinnen und Patienten intensivmedizinisch versorgt werden. Sollte die Anzahl der Corona-Patienten weiter zunehmen, müssten auch wieder planbare Behandlungen verschoben werden. Onkologische und andere dringende Behandlungen würden vollumfänglich durchgeführt. Daher sei nach Meinung Sagassers nur die Impfung der Ausweg aus der Pandemie.

Die Kliniken reagieren auf die Situation mit verschärften Sicherheits- und Hygienemaßnahmen. „Unsere umfangreichen Hygienemaßnahmen sichern auch die medizinische Notfallversorgung“, unterstreicht Sebastian Krupp, Geschäftsführer der Medius-Klinken. „Der Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Dementsprechend passen wir unser Hygienekonzept permanent an die aktuellen Entwicklungen an.“

So sollen auch die Besucherregelungen in den nächsten Tagen wieder verschärft werden. Besucher und Angehörige von Patienten werden gebeten, sich auf der Website der Medius-Kliniken unter der Internetadresse www.mediuskliniken.de über die aktuell geltenden Maßnahmen zu informieren. pm

Anzeige