Zwischen Neckar und Alb

Countdown für illegale Waffen läuft

Amnesie Noch bis zum 1. Juli besteht die Möglichkeit, ohne Strafe Waffen beim Landratsamt oder bei der Stadt abzugeben.

Kreis Esslingen. Im Zuge der sogenannten Waffenamnestie besteht noch bis zum 1. Juli die Möglichkeit, Waffen abzugeben, ohne sich eine Anzeige einzuhandeln. Dazu gehören Gewehre, Pistolen, Revolver, Schlagringe, Butterfly-Messer und Munition, die sich in unrechtmäßigem Besitz befinden. Wer etwa im Nachlass von Verwandten Waffen findet und den brisanten Fund nicht schnellstmöglich bei den Waffenbehörden im Landratsamt oder bei der Stadtverwaltung abgibt, macht sich strafbar - sofern keine Berechtigung vorliegt. Waffen und Munition müssen in verschlossenen Behältern getrennt voneinander transportiert werden.

Angenommen werden die Waffen kostenfrei von der Waffenbehörde des Landratsamts Esslingen im ersten Stock, Zimmer 104. Bürger der großen Kreisstädte, auch Kirchheims, sollten mit der zuständigen Waffenbehörde der Stadt Kontakt aufnehmen.la

Anzeige