Zwischen Neckar und Alb

Das Freilichtmuseum ist wieder offen

Freizeit Beurens berühmtes Museum öffnet seine Tore ab jetzt wieder dienstags bis sonntags.

Schweine bespaßen vor Corona-Zeiten im Museum die kleinen Gäste.
Schweine bespaßen vor Corona-Zeiten im Museum die kleinen Gäste.

Beuren. Für alle Gäste hat das Museumsteam Maßnahmen entwickelt, die in Beuren einen Besuch der beliebten Einrichtung möglich machen. Auf dem Gelände des Freilichtmuseums können sich die Gäste ab jetzt wieder frei bewegen und müssen dafür auch keinen Mund- und Nasenschutz tragen. Beim Betreten der Gebäude müssen die Besucher jedoch einen Mundschutz anlegen. Für den Rundgang durchs Museum gibt es einen Übersichtsplan mit den corona-bedingten Anpassungen der Besichtigungsmöglichkeiten. Um die Abstandsregeln einhalten zu können, mussten vier Gebäude des Alb-Dorfs geschlossen werden, weil sie zu eng und unübersichtlich für eine Besichtigung sind. Bei drei Häusern im Neckarland-Dorf kommt es zu Einschränkungen.

25 Jahre Freilichtmuseum

Das Museumsteam gibt in der Präsentation „25 Jahre Freilichtmuseum Beuren 1995-2020“ mit ungewöhnlichen Exponaten Einblicke in die Museumsarbeit. Vom Holzschaf über den Nachttopf bis zur Briefwaage reicht die Palette der ausgestellten Objekte. Zudem ist eine Ausstellung mit historischen Fotografien, die unter dem Motto steht „Posen wie früher“ in der Gärtringer Scheuer zu sehen.

Die Gartenwirtschaft des Landhauses Engelberg mit dem Kiosk ist vorerst samstags, sonntags und an Feiertagen geöffnet. Jedoch sind alle Veranstaltungen bis einschließlich Sonntag, 15. Juni, abgesagt.

Öffnungszeiten Das Freilichtmuseum ist dienstags bis sonntags, jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am Pfingstmontag, 1. Juni, können die Besucher das Museum ebenfalls erkunden. pm

Anzeige