Zwischen Neckar und Alb

Das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb erstrahlt in neuem Glanz

Neue Schautafeln gehören zum Konzept. Foto: pr/Unesco-Geopark
Neue Schautafeln gehören zum Konzept. Foto: pr/Unesco-Geopark

Lenningen. Das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb in Lenningen erstrahlt in einem neuen Look. Es gehört zu den ersten 18 von insgesamt 28 Geopark-Infostellen auf der Schwäbischen Alb, die Schautafeln und Aufsteller im neuen Corporate Design des Geo­parks bekommen haben. Möglich geworden ist diese Investi­tion durch eine Landesförderung in Höhe von jeweils rund 200 000 Euro für die Jahre 2020 und 2021. In einem zweiten Schritt werden dieses Jahr vom Geopark Booklets erarbeitet. Sie werden weiterführende Infos geben und sich auch an Kinder richten.

Die neue „Identität“ visualisiert die vier Kernthemen Höhlen, Fossilien, Eiszeit, Erdschätze sowie das Unesco-­Geopark-Netzwerk. Dazu gehören 3-D-Objekte und kräftige Farben. Den Infostellen stehen Wandtafeln oder Stelen für den Innen- und Außenbereich zur Verfügung. Ergänzt wird das Konzept durch einen Tablet-PC, auf dem der Imagefilm zu sehen ist.

Zu den Unesco-Geoparks gehören Gebiete mit geologischen Stätten und Landschaften von internationaler geowissenschaftlicher Bedeutung. Der Geopark „Schwäbische Alb“ ist einer von insgesamt sechs in Deutschland. pm

Anzeige