Zwischen Neckar und Alb

Das soll sich ändern

Neuer Verwaltungsrat Der Mitgliederversammlung und dem siebenköpfigen Vorstand des Kreisjugendrings wird mit dem Verwaltungsrat ein neues Kontrollgremium zur Seite gestellt. Dort sitzen künftig je zwei Vertreter des Vereins, der Kommunen und der Kreisverwaltung. Er wacht über die Finanzen und soll wirtschaftliche Stabilität garantieren. Der Landkreis bleibt wie bisher außerordentliches Mitglied im KJR mit Sitz im Vorstand. Zwei Geschäftsführer Künftig wird es dauerhaft zwei Geschäftsführer im Kreisjugendring geben, die gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden die rechtliche Verantwortung tragen. Einer soll für die sozialpädagogische Arbeit verantwortlich sein, der andere die kaufmännische Leitung übernehmen. Was macht der KJR? Der Kreisjugendring Esslingen ist ein breit aufgestelltes Sozialunternehmen in Vereinsform. Er betreibt als wichtigster Träger der offenen Jugendarbeit kreisweit 31 Jugendhäuser und ist als Vertragspartner der Kommunen in der Schulsozialarbeit aktiv. Der KJR ist mit rund 300 Mitarbeitern gleichzeitig Dachverband für insgesamt 29 Jugendverbände.bk

Anzeige