Zwischen Neckar und Alb

Dem Rauchen keine Chance geben

Kampagne 28 Schulklassen beteiligen sich beim Projekt „Be Smart – Don‘t Start“.

„Nein“ zum Rauchen: Lehrerin Christiane Heinze und die Klassensprecher der Klasse 7b des Schelztorgymnasiums Esslingen.Foto: pr
„Nein“ zum Rauchen: Lehrerin Christiane Heinze und die Klassensprecher der Klasse 7b des Schelztorgymnasiums Esslingen.Foto: pr

Kreis. Viele Jugendliche beginnen im Alter von 12 bis 14 Jahren mit dem Rauchen zu experimentieren. Genau an diesem Punkt setzt der bundesweite Wettbewerb „Be Smart - Don’t Start“ an: Er richtet sich an Schulklassen, die sich entscheiden, für ein halbes Jahr rauchfrei zu bleiben.

In diesem Jahr fand der Wettbewerb bereits zum 22. Mal statt. Deutschlandweit beteiligten sich über 7 000 Schulklassen. Auch 38 Schulklassen aus dem Landkreis Esslingen waren mit dabei, als im vergangenen Herbst der Startschuss fiel. Die Klassen hatten sich selbst verpflichtet, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen beziehungsweise mit dem Rauchen aufzuhören. Wöchentlich wurde diese Selbstverpflichtungserklärung abgefragt und zusätzliche Fragen rund um das Thema beantwortet. 28 Schulklassen - und somit über 70 Prozent - waren dabei erfolgreich und hielten bis Ende April durch. Sie sagten eindeutig „Nein, danke!“ zum Rauchen und haben ihre Haltung erfolgreich unter Beweis gestellt.

Begleitet wurden die Klassen von der Beauftragten für Suchtprophylaxe das Landkreises Esslingen. Für die Klassenlehrer standen darüber hinaus umfangreiche Materialien zur Verfügung.

Vier Klassen aus Kirchheim, Ostfildern und Esslingen wurden für ihre zusätzlichen kreativen Aktionen sogar mit einem Klassenpreis des Landkreises Esslingen belohnt. Im kommenden Schuljahr geht „Be Smart“ in die nächste Runde. Alle Klassen der Stufe sechs bis acht können sich daran beteiligen.

5 Weitere Informationen gibt es bei der Beauftragten für Suchtprophylaxe, Christiane Heinze, unter 07 11/3 90 24 15 78

Anzeige