Zwischen Neckar und Alb

Der Kirchenmaler Hermann Allmendinger

Wernau. Die Wernauer Geschichtsstube öffnet am Sonntag, 29. Mai, von 11 bis 18 Uhr ihre Türen im Obergeschoss der Schlossgartenschule im Schlosshof 13 und lädt zum Museumsbesuch ein. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausstellung rund um den Kirchenmaler Hermann Allmendinger (1871 – 1926) aus Mühlhausen im Täle stehen die Drackensteiner Altartafeln von 1480, die einst von Ulrich von Westerstetten und Margare­tha von Wernau gestiftet wurden. Darüber hinaus sind Bilder, Skizzenbücher und persönliche Gegenstände zu sehen.

Weitere Infos gibt es unter 0 71 53/3 29 64 oder per E-Mail wernauer-geschichtsstube@gmx.de. pm


Anzeige