Zwischen Neckar und Alb

Der Mittelstand als Vorbild

Industrieexperte und Kulturbotschafter: Professor aus Südkorea zu Gast an der HfWU

Südkorea und Baden-Württemberg sind nicht so verschieden, sagt Dr. Sung-Ho Choi. Der Wirtschaftswissenschaftler sieht nicht nur bei der Automobilwirtschaft Parallelen.

Dr. Sung-Ho Choi aus Südkorea lehrt und forscht in Nürtingen.Foto: pr
Dr. Sung-Ho Choi aus Südkorea lehrt und forscht in Nürtingen.Foto: pr

Nürtingen. Stuttgart sieht Sung-Ho Choi als „Welthauptstadt der Automobilwirtschaft“. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Vor allem nicht in Südkorea. Das Land hat sich mit der Hyundai Kia Group in den vergangenen Jahren zur internationalen Automacht gemausert. Mit Baden-Württemberg habe es zudem die strukturelle Gemeinsamkeit, dass die Wirtschaft einen sehr hohen Anteil an produzierendem Gewerbe aufweist.

Zurzeit lehrt und forscht der Experte für Industrieforschung als Gastprofessor an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Nürtingen. Choi interessiert sich insbesondere für die schwäbischen Mittelständler. „Südkorea ist von großen Mischkonzernen wie Samsung geprägt, die meist von Familiendynastien geführt werden. Hier hat Baden-Württemberg mit seinen vielen kleinen und mittleren, stark spezialisierten und hocheffektiven Unternehmen eine ganz andere Struktur – davon wollen wir lernen“, so der Wirtschaftswissenschaftler.

Die HfWU hat zu Südkorea beste Verbindungen. Die Hälfte der internationalen Studierenden an der Hochschule kommt aus dem südasiatischen Land. Im laufenden Sommersemester unterrichtet und forscht Choi im Rahmen einer Gastprofessur, die von der Bildungsstiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen finanziert wird, am Standort der HfWU in Nürtingen. Im Vergleich zu Korea lobt der dreifache Familienvater die stressfreie Nahverkehrsnutzung und die beeindruckende Natur in Baden-Württemberg. Wenn es die Gastprofessur zeitlich zulässt, macht er sich zudem zu Oper, Ballett und Konzertbesuchen in die Landeshauptstadt auf.

Choi versteht sich auch selbst als Kulturbotschafter. Im Rahmen eines internationalen Abends stellte er vor Kurzem in Nürtingen zusammen mit koreanischen Studierenden im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung mit der Ökumenischen Hochschulgemeinde sein Heimatland vor. Die rund 70 Teilnehmer erfuhren Interessantes zu Geschichte, Kultur und Wirtschaft Südkoreas. Professor Choi ging in seinem Vortrag auf die rasante allgemeine Entwicklung sowie den schnellen wirtschaftlichen Aufstieg des Landes ein: So belege Südkorea mittlerweile weltweit Platz 2 im Schiffsbau, Platz 5 bei der Automobilproduktion und Platz 7 bei den Exporten. Beeindruckt waren die Gäste auch von einer Taekwondo-Vorstellung und den präsentierten kulinarischen koreanischen Spezialitäten.pm

Anzeige