Zwischen Neckar und Alb

„Die alten Landkarten liegen parat“

Rallye Die „DramaLamas“ fahren bei einer Spendenaktion rund 4000 Kilometer über den Balkan – ohne Navigationsgerät.

Wernau. Staubige Straßen, raue Gebirgszüge und einsame Wildnis, aber auch pulsierende Metropolen in Süd-Ost-Europa liegen vor Thomas und Laura Denzinger aus Wernau, die am 22. August zusammen mit Lauras Schwester Rabea Kruszinski-Decker und Christian Decker aus Karlsruhe zur „Balkan Express Adventure-Rally“ starten. Mit einem 25 Jahre alten Volvo 850 nimmt das abenteuerlustige Quartett an diesem 13-tägigen Road-Trip teil, der Autofans quer durch das Herz des ehemaligen Ostblocks führt. Ohne GPS und Navigationsgerät führt die Route 4000 Kilometer durch mehr als 14 Länder. Doch für das Team, das unter dem Namen „DramaLamas“ antritt, geht es nicht nur um Fahrspaß. Sie starten für einen guten Zweck, da die Teams, die bei der „Balkan Express Adventure-Rally“ mitfahren, aufgefordert sind, Spenden für einen guten Zweck zu sammeln: Die „DramaLamas“ sammeln für einen neuen Anhänger für das Spielmobil des Wernauer Jugendhauses Kiwi.

Abenteuerlich wird die Tour auch, weil die Teilnehmer vorher kaum Infos bekommen, außer dass sie am 22. August in Dresden starten und bis 4. September zum Zieleinlauf in Salzburg sein müssen. „Wir wissen noch gar nichts. Das Roadbook mit genauen Informationen und Aufgaben bekommen wir erst am Start“, berichtet Thomas Denzinger. Navigationsgeräte und GPS sind nicht erlaubt.

Tour stärkt die Gemeinschaft

„Das wird spannend“, sagt Thomas Denzinger, der „die guten alten Land- und Straßenkarten“ schon parat gelegt und das Auto fit gemacht hat. Den grünen Volvo mit dem Baujahr 1994 habe man ausgewählt, weil bei der „Old-School-Rallye“ nur Young- und Oldtimer an den Start gehen dürfen, die mehr als 20 Jahre auf dem Buckel haben.

Nicht nur auf neue Länder und deren Kulturen, sondern auch auf das Fahrerlebnis und die Kontakte zu den Menschen freut sich das Team. Außerdem gibt es unterwegs gut 70 Aufgaben zu lösen, und auch die abendliche Übernachtung in Pensionen und auf Campingplätzen verspreche Gemeinschaftserlebnisse. pm

Anzeige