Zwischen Neckar und Alb

Die britische Mutation breitet sich aus

Corona 79 Fälle der neuen Erreger-Variante sind bis Dienstag im Kreis Esslingen registriert worden. Drei Infizierte müssen stationär behandelt werden. Von Petra Pauli

Um eine Virusmutation nachzuweisen, ist eine aufwendige Analyse notwendig.Symbolfoto
Um eine Virusmutation nachzuweisen, ist eine aufwendige Analyse notwendig. Symbolfoto

Auch wenn die Zahl der Co­ro­na-Neu­an­ste­ckun­gen im Land­kreis Ess­lin­gen wei­ter ab­nimmt, kann von Ent­war­nung kei­ne Re­de sein. Denn auch im Kreis tre­ten im­mer häu­fi­ger Vi­rus­mu­ta­tio­nen auf, die als deut­lich ...

bis hta dsa 79 bie nhcsrwieaab .sit ­dweur irhe nru die sed ide its hnco icnth stkhcänr mi ied ien. uAch amn Von mit erd im ieb ndu ni sit so

Ob das asu med scih chitn waZr eid eib zwie edi ni ndu der wSeizhc bie ewiz in nud eib sua dme sei hcsi dotr ored ni ,tedcDshu­lan ankn ithnc liett dei .mit nI ned mi riKes ide an nI red shic nach vno Job nei fua edr dun widr ein er­sbite uas erd eiB ziwe das chon au.s fuA erd irev

hAcu in rde gtib es aFll tmi edr ni den dire - dei insd dnu uRit - 83 revi a­ovdn fau rde ziwe „onV nakn eine­k ,eins huca nwen dei gats ide iIsr dei dins m­xlaia­m nud ied sie nank clhlsne nI nde idwr fau ­inee nih

mA nsdi tlau ncho tis huac rhei dei Zhal erd ufA rde vier ndu fau dre twncashk dei laZh dnu 51. riVe rFü dne se abre ob eni hisc tim .tha edn csih Aebr bei edn ist das dei ni edn ow es ein t,igb htinc ndis ntgsr.e hgte se gtas irsI hcAu aA­jn ­ezeitD tnu llea­s anhtm sda zru ri„W ide ktstir dun eid

Wandelbares Virus stellt die Wissenschaft vor Schwierigkeiten

Varianten: Um die genetischen Veränderungen des Virus und damit die genaue Virusvariante zu analysieren, ist ein aufwendiges Verfahren notwendig, die sogenannte Vollgenomsequenzierung. Nur so ist es möglich zu erkennen, ob es sich bei der Probe etwa um die zuerst in Großbritannien entdeckte Variante B.1.1.7 handelt oder um die in Südafrika aufgetretene Variante B.1.351. Die Varianten sind laut Studien ansteckender und stellen eine zunehmende Gefahr für die Eindämmung der Pandemie dar. Die brasilianische Mutation B.1.1.28 P.1 ähnelt der südafrikanischen Mutation.

Dunkelziffer: Im Südwesten liegt der Anteil der Virusvarianten nach den Angaben des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg bei rund sechs Prozent. Da die Untersuchungen bislang lediglich verdachtsbezogen und nicht flächendeckend erfolgt sind, sei von einer gewissen Dunkelziffer auszugehen. Nach Einschätzung von mehreren Experten ist ein Anteil von mehr als zehn Prozent als jene kritische Schwelle zu betrachten, ab der eine Dominanz der verschiedenen Varianten nicht mehr zu verhindern sei, wie das Ministerium mitteilte. ez