Zwischen Neckar und Alb

Die Frau mit dem aufrechten Gang

Weiterbildung Evangelisches Bildungswerk stellt neues Halbjahresprogramm vor

Kreis Esslingen. Wie steht es um die Integration im Südwesten? Dazu spricht bei „Klartext im Blarer“ am 13. Oktober Professor Dr. Wolf-Dietrich Hammann, Ministerialdirektor im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg. Ist bei Kirche und Staat in Deutschland alles in bester Verfassung? Das fragt in der Kirchheimer Reihe am 28. Oktober Dr. Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentags. Ebenfalls in Kirchheim spricht am 14. November der Psychologe Ahmad Mansour, Autor des Bestsellers „Generation Allah“, über den Kampf gegen religiösen Extremismus. Um eine evangelische Sicht auf Maria, die „Frau mit dem aufrechten Gang“, geht es am 31. Oktober in der Nürtinger Reihe. Es spricht Bärbel Wartenberg-Potter, Bischöfin i. R. aus Lübeck.

Zwei weitere Bildungswerk-Reihen, beide in Nürtingen, haben sich zum Dauerbrenner entwickelt: „Bizeps & Bibel“ bietet Männern am Dienstagmorgen eine Kombination aus der Bewegung mit einem Ergotherapeuten und aus der Beschäftigung mit Heiligen der Kirchengeschichte. Ebenfalls am Dienstagmorgen gibt es mit Pfarrer Dr. Werner Grimm ein Studium von Texten des Alten Testaments im hebräischen Original.

Das Reformationsjubiläum 2017 ist im neuen Programm bereits deutlich zu erkennen. So spricht der Friedensbeauftragte der EKD, Pastor Renke Brahms, am 19. November in Plochingen zu „Reformation und Friedensfrage“. In Esslingen gibt es einen Seminartag zu Martin Luther mit Professor Dr. Jörg Thierfelder und Schuldekan i. R. Dieter Petri. Bei den Sulzgrieser Gesprächen geht es am 5. Oktober mit dem Historiker Dr. Werner Heil um die „Welt im Wandel“ von 1480 bis 1530, eine Woche später mit Andreas Malessa darum, „Was Luther wollte – und was draus wurde“, und es folgen mehrere Stadtführungen unter dem Motto „Esslingen wird evangelisch“.

Der monatliche Offene Abend Aichtal beginnt ab Februar eine Reihe zur Reformationszeit. Zuvor geht es dort um Weltreligionen: Ist der Islam eine Friedensreligion? Wie leben Muslime in Deutschland? Wie lebt es sich in Jerusalem, der Stadt dreier Weltreligionen?

Neben Religion gibt es im Programm viel Politik: Der „Arbeitskreis Ökonomie Esslingen“ sucht das „gute Leben ohne Wirtschaftswachstum“ und bezahlbaren Wohnraum. Die „Globalisierungskritischen Gespräche auf den Fildern“ diskutieren über TTIP und Co. und über Kirche und Kapitalismus. Im Kirchheimer Steingau-Zentrum geht es am 13. November um Menschenhandel und moderne Sklaverei.

Und Kunst, Kultur und Literatur? In Bernhausen gibt es am 21. Oktober ein Gesprächskonzert mit dem Pianisten Pavlos Hatzopoulos unter dem Motto „Luther, Bach – und danach?“.

Um den stillen Abschied der Männer aus der Kirche geht es beim Männervesper am 11. Oktober in Nürtingen mit Diakon Stephan Burghardt vom Evangelischen Männer-Netzwerk Württemberg unter dem provokanten Motto: „Männer putzen Autos – Frauen beten?!“pd

1 Das neue Programm gibt es kostenlos bei den Pfarrämtern, beim Evangelischen Bildungswerk, www.ev-bildungswerk-esslingen.de oder unter Telefon 0 70 22/90 57 60.

Anzeige