Zwischen Neckar und Alb

Die Poesie der kahlen Gefängniszelle

Kultur Konstantin Wecker liest und singt in Nürtingen bewegte Lebensgeschichten. In den Gesangseinlagen bewies der 73-Jährige: Seine Stimme hat immer noch die kantige Kraft. Von Elisabeth Maier

Konstantin Weckers poetische Erinnerungen berühren das Nürtinger Publikum im Saal der Stadthalle.Foto: Horst Rudel
Konstantin Weckers poetische Erinnerungen berühren das Nürtinger Publikum im Saal der Stadthalle. Foto: Horst Rudel

Die Freundschaft mit Günter Bauch, einem der Co-Autoren seiner Biografie „Das ganze schrecklich schöne Leben“, ist Konstantin Wecker heilig. Bei seiner Lesung auf der Nürtinger Kulturbühne, die wegen der Kälte im Saal der Stadthalle K3N stattfand, berichtete der Liedermacher, Sänger und Schauspieler vom Glück, Menschen wie ihn um sich zu haben. Auf der Bühne war der 73-jährige Wecker locker und entspannt wie eh und je zu erleben. Und er strotzt vor Kraft. „Es geht darum, die Vergangenheit umzuwandeln“, ...

atgs rde neDn es sie ctiwgih, usa dne eatgcmhen lerFneh zu ennlre - da leistpe re hcau auf seeni uhtkcKniaso n.a Wlie er die eieneg itecehchGs hwlo mmeri enu bcrhnseie w,leol aebh re seni tsgbeeew enbeL ni mnereehr rfanooAiibgtue n.aherbcsegfieu

a' rtlege1ecr-oe't Sr,ycoktnStlfen( u,ert hi'":d{w"t ,e0h""h0:t3gi 5,20 ned:i""nosmi [,03[0 25]0,] eo"l:"bmi eE f's lh)gc;ailten}i tehät rde nsohc mi uiJl auf red am haltlzlerSipc mi eneiFr stgneeira .lonlse eJttz adnf rde lmhhaictNoenr .ttats erD buCl ikckcue,usK edr in semied rahJ nsie heneBtse erfeni t,lelow aht den dnbeA tia.ongirres eWeng rde oPimeCn-draneao ads ni edmies Jarh usa, irdw ters 2210 rtfeig.ee tMi nseein enmendamfl lAenpple ieen inatsiasecshhitfc elsscftlaGeh afrt Wkcere dne tDkusu sde e.ugan

nneoGitearen cptlihois ernnededk enehnMsc tlbigeete rde siet .rneethnzaJh nI der med 4179 mti its nhcti der Dhccruuhbr eglg,an encbeedsht lcrhihe vno enisme tengbewe ,Leben sda nitch fier nov .ist rDe und nItrertep dre aadlleB ide vno dre urEdmrnog eesni tftnaAhseicins ruhcd kraleichRedsat danleth, tha ni nenjug ehaJnr achu oporsntfoS eiNhdgte.rhtc iefr von liFm lJedon tkujc edi geeb es tueeh honc fua uoYeutb zu ,seehn ttkeoertkei red mit irnese erheVtn.eagnig Da its red eungj rckeeW itm remtkiaer mHed udn lhdeeeraKrnrc zu e,esnh iebtned hmcesäilt seelchisK eines enuirg ary.enB ronneihtSycris rwid seine tmiSem bare ovn miene tndesdnohurce l.lKgeneo reD nichoseri otUnentr bt,etshci ewnn er lhcose tilttmi.e achN semeni uDhrrccbhu sla rmahcdLeiree eabh re edn tiavnleurk ebeNnnrsetvdei gunfebg:eea ieenm opiilhsecnt eTtx iew gnig sad fiahecn hnict sUmo sit er, sdsa re itm gierRaetss eiw eagterarM onv artTot rdeo tim tHlume Dtlie eneis riKeearr vor edr irleaFammk nezetrtfos rft.due

Dssa der ishisaehccramt bei edr imt niree neugsL dewu,r unraebdtee ileve snFa. mIrem eiedrw nasg der nnda arbe tim enires tem,Smi ide cthsin von eirrh naigenkt arftK ah.t Tief nisee culmihakssie gmamHeo na ansH udn iShope Sholcl dnu ihre sprtdgpdnuWseaeir eßwie Oneh eeglnuBitg ma revaiKl ktglni niese metimS ochn irncdleihenigr. Im Kfpam ngeeg ned iaoislsaasoNnlimztu dtnefi Wekrce dlnieggobesnus eiLeb uz dne esh.neMcn Mti snenei iLerend nnteirer re an esedi r.lreVobid eDn setiG dse dsdnWserita heab er onv nenise tnEelr r:ntegel wndenidaerst im Bild ovm netegrisivetg tteneullklnelIe tewllo shic ekceWr ien epessrn saslen. nI uennjg arJenh aht edr tnsyodtloehueigPsc in rde cemhsieihn areagG ied slekunM ckd-iBeunMu ebah se da hnco incht gn.geebe Dhratgi dnu tif riwkt der htuee .honc Er wtebeg ichs leiv uaf erd ewdetn chis rimem eedwri edkitr sna mbuPklui. Lleibelov rspthic der rsnüt,Kel edr nhca lieven serksienebnL tVera rewu,d von esienn iennege önhneS tVnalnei dun oi.namT

n I erd ecmhksnuaiisl Lenugs telfess ekceWr das mPubklui hcnti nur mti seeinr rsuSh.ctanpk eieSn negsseeLebichtnhc .isttfzeu Um sireef Lebne asl inngeben uz taslh re dGle vno erd rhba.ennnrTab noV risene eiZt ni red aHft in hSmeltdiea re hheclri und alh.cchis oDch ist neeis preScha nov eoePis druzch.ttes Beilrd mvo nLebe in edr eZle,l vom ,donM rde hics in Kaors uaf lekhna g,litepse ekencw dSacruhe. ochD wie eh nud ej ehrtetvs se eek,Wrc dnkelu enSite dse sLeenb ni eeTxt und uMisk zu eelknd.i

Kulturbühne war sehr erfolgreich

Die Macher der Kulturbühne sind mit dem Zuspruch seitens des Publikums sehr zufrieden.
Die Macher der Kulturbühne sind mit dem Zuspruch seitens des Publikums sehr zufrieden. Foto: Tom Weller

Sommerkultur im Freien: Die Kulturbühne vor der Stadthalle K3N war nach den Worten von Michael Maisch, dem Geschäftsführer der Nürtinger Stadthalle, ein voller Erfolg. „Das Publikum hat die Veranstaltungen gut angenommen.“ Viele der Abende seien ausverkauft gewesen. Und auch die kulturtreibenden Vereine seien froh gewesen, eine Bühne mitten im Zentrum zu haben. „Vor allem war es wichtig, für die Künstler Auftrittsmöglichkeiten zu schaffen.“

Neuauflage 2021: „Das war mehr als eine Notlösung in Corona-Zeiten“, sagt Michael Maisch, der das Konzept etabliert hat. Deshalb geht er davon aus, dass es 2021 wohl im Juli eine Neuauflage gibt. Die Kulturveranstaltungen hätten auch die Stadtmitte rund um den Schillerplatz belebt, sagt der Chef des K3N. Das hätten ihm die vielen Besucher bestätigt: „Es ist einfach schön, Kultur zu erleben und einen Aperol Spritz zu genießen.“ em