Zwischen Neckar und Alb

Die Winterlinde ist so gefragt wie nie

Forst In diesem Jahr wurden so wenig Samen wie noch nie geerntet. Eine Ausnahme bildet die Winterlinde.

Kreis. Als eine Schlüsselbaumart für die Anpassung des Waldes an den Klimawandel ist die Winterlinde bekannt. Sie trägt zur Stabilität und Vielfalt des Waldes bei. Ihr Vermehrungsgut ist daher begehrter denn je. Im Staatswaldrevier Sauhag im Landkreis Esslingen wurden jetzt rund 300 Kilogramm Samen geerntet. Dem technischen Leiter des baden-württembergischen Saatgutbetriebs Nagold, Thomas Ebinger, wird das Jahr 2021 noch lange in Erinnerung bleiben, denn es gibt so wenige Samen an Waldbäumen zu ernten wie noch nie. „So extrem habe ich das noch kaum erlebt“, berichtet Ebinger. Die Winterlinde bildet hier jedoch eine erfreuliche Ausnahme, der Ernteertrag verspricht sogar etwas überdurchschnittlich zu werden. Die Erntebäume stehen nicht mitten im Wald, sondern sind als Samenplantage angelegt. Mit Hilfe eines hydraulischen Schüttlers werden die die Samen geerntet, in Säcke abgefüllt und nach Nagold gebracht, wo das Rohmaterial gereinigt und weiterverarbeitet wird. „Die Winterlinde hat ihren festen Platz bei uns im Wald“, erläutert der Revierleiter des Staatswaldrevieres Sauhag, Hartmut Scheuter. pm


Anzeige