Zwischen Neckar und Alb

Die Wirtschaft im Landkreis brummt

Konjunktur In der Industrie, im Handel und bei den Dienstleistern herrscht gute Stimmung. Noch bessere, als zu Jahresbeginn.

Symbolbild

Kreis Esslingen. Es bleibt lebhaft: So hat die IHK Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen ihren Konjunkturbericht Frühsommer 2017 überschrieben, der die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen im Landkreis ausgesprochen positiv schildert. Damit würden die Spitzenwerte vom Jahresbeginn noch getoppt. Bemerkenswert ist aus Sicht von IHK-Präsident Heinrich Baumann die große Bereitschaft der Unternehmen, in Innovationen zu investieren.

Anzeige

Die Nachfrage nach Industrieprodukten aus dem Landkreis Esslingen scheint nicht abzureißen. Die Auftragslage entwickelt sich weiter nach oben und so ist der Blick in die Zukunft ganz überwiegend optimistisch. 33 Prozent der Industriebetriebe wollen neue Stellen schaffen.

Der Einzelhandel hat im Frühsommer einen Schub nach vorn erlebt. Fast die Hälfte der Händler berichten von guten Geschäften, zu Jahresbeginn waren es noch 22 Prozent. Die Kunden sparen nicht und zeigen sich kauffreudig, weshalb die Erträge im Einzelhandel steigen. Aber auch im Großhandel laufen die Geschäfte gut und die Prognosen für die Zukunft gehen im Einzel- und Großhandel auch weiterhin von einer guten Entwicklung aus. Die Zahl der Beschäftigten wird in den nächsten Monaten wohl steigen.

Als „hervorragend“ stuft die IHK die Lage im Dienstleistungsbereich als Ergebnis der Frühsommer-Erhebung ein. Schlecht gehe es keinem der Unternehmen. Der Service spiele auf hohem Niveau, ganz vorn mit dabei seien die Informations- und Kommunikationsdienstleister sowie die unternehmensnahen Berater im rechtlichen, technischen und betriebswirtschaftlichen Bereich.ez