Zwischen Neckar und Alb

„Die Zukunft gehört dem fairen Handel“

Politik Die CDU-Abgeordneten aus dem Landkreis gaben beim Pressegespräch Einblicke in ihre Arbeit in Bund und Land.

Oberboihingen. Für den Esslinger Bundestagsabgeordneten Markus Grübel steht fest: Die GroKo hält bis 2021. Für die Restlaufzeit dieser Koalition mit der SPD wünscht er sich, dass die CDU weniger kritisch mit der eigenen Arbeit umspringt. Und was ihm noch wichtiger ist: „Der Zusammenhalt in der Gesellschaft muss gestärkt werden.“ Eine gute Möglichkeit, dies zu erreichen, sieht der Bundestagsabgeordnete in einem Gemeinschaftsjahr für junge Menschen.

In seiner Funktion als Religionsbeauftragter ist der Esslinger Abgeordnete dem Entwicklungshilfeministerium zugeordnet. Und machte ein wenig Werbung für das neue Produkt des Hauses: den grünen Knopf. Dem staatlichen Label misst er ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit zu. Und verweist darauf, dass selbst Anbieter günstiger Textilien dabei sind, sich den Kriterien zu verpflichten. Und wie steht es mit der Initiative für ein Lieferkettengesetz? „Minister Gerd Müller ist davon beseelt“, sagt Grübel. Er selbst ist der Meinung, dass es schwierig sei, es auf alle Produkte anzuwenden. Dort jedoch, wo man es mit vertretbarem Aufwand anwenden kann, sollte das Gesetz greifen. „Die Zukunft gehört dem fairen Handel“, sagt er.

Während Grübel sicher ist, dass die Große Koalition durchhält, drückt sich der Nürtinger Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich vorsichtiger aus: „Ich hoffe.“ Er wünscht sich ein Comeback der Volksparteien. Als Mitglied im Ausschuss für Gesundheit sieht er der Entscheidung über die neue Organspende-Regelung mit Spannung entgegen. Die Frage, die ihn 2019 jedoch am meisten umgetrieben hat, ist die der Liefer­engpässe bei Arzneimitteln. Dazu hat Hennrich ein Dossier verfasst, das an Gesundheitsminister Jens Spahn weitergereicht wurde und eine Reihe von Maßnahmen enthält, um die Misere zu beenden.

Für den Kirchheimer Landtagsabgeordneten Karl Zimmermann war das Pressegespräch Zeit für einen Rückblick, denn er stellt sich 2021 nicht mehr zur Wahl. Er kann dafür einen großen Erfolg für seinen Wahlkreis reklamieren: die Ansiedlung des Technikums Laubholz, das in Lenningen auf dem Scheufelen-Areal entstehen wird. „Dafür habe ich mich jahrelang eingesetzt“, sagt er. Die Vertragsunterzeichnung ist für Ostern anvisiert. Ob als Mitglied im Petitionsausschuss oder als Obmann im Innenausschuss - blickt Zimmermann auf die vergangenen 20 Jahre zurück, resümiert er: „Ich bin mit meiner Bilanz zufrieden“.

Die Nominierungsveranstaltungen für die Bundestagswahl finden für den Wahlkreis Esslingen am 10. Juli und für den Wahlkreis Nürtingen am 17. Juli statt. Markus Grübel und Michael Hennrich treten beide wieder an und hoffen auf das Direktmandat. Sylvia Gierlichs

Anzeige