Zwischen Neckar und Alb

Drei Mann in einem Boot

Weihnachten Binnenschiffer Florian Wichern feiert Heiligabend mit seiner kleinen Besatzung bei Köln. Der Kapitän hofft auf Familienbesuch. Von Peter Dietrich

*
Florian Wichern und sein Bruder Fabian feiern gemeinsam mit ihrem Steuermann Weihnachten dieses Jahr auf diesem Schiff bei Köln. Foto: Peter Dietrich

Wie und wo feiert man Weihnachten, wenn man als Binnenschiffer unterwegs ist? Dazu kann Kapitän Florian Wichern von der MS „Port de Mar“ viel erzählen. Eintausend Tonnen Ladung, das ist ein Menge Holz. In diesem Fall nicht Holz, sondern Weizen. Diesen hat Florian Wichern am Montag und Dienstag im Neckarhafen Plochingen geladen. Dann ging es weiter nach Heilbronn, dort warteten weitere 700 bis 800 Tonnen Weizen auf ihn. Seine Ladung bringt er ins belgische Merksem, das zu Antwerpen gehört - dort gibt es eine große Brotfabrik. Gelöscht werden soll die Ladung am 26. Dezember, das ist in Belgien kein Feiertag. „Das bedeutet, dass ich am 24. Dezember in der Gegend von Köln bin“, sagte Florian Wichern. Dann will er um die Mittagszeit anlegen und erst am 25. Dezember wieder gemütlich nach Belgien weiterschippern.

Der Heimathafen des Schiffs ist Marktheidenfeld, am Main gelegen, doch Florian Winter kommt aus der Nähe von Papenburg an der Ems. Deshalb hat er seine Route so wie jetzt geplant - es war die nächstmögliche Heimatnähe. Er hätte auch noch vor Weihnachten nach Regensburg fahren können, doch das war ihm dann doch zu fern der Heimat. In der Kölner Gegend ist nun ein Familienbesuch auf dem Schiff möglich, aber noch nicht sicher. Die Anreise wäre knapp 300 Kilometer. Auf der Rückfahrt von Belgien rheinaufwärts ist dann wohl zu Silvester für den Kapitän ein Abstecher nach Hause drin.

Seit 19 Jahren schon ist Florian Wichern als Binnenschiffer unterwegs, vor zweieinhalb Jahren hat er sich selbstständig gemacht. Erst vor drei Wochen hat er die MS Port de Mar gekauft. Nun wartet er auf die Papiere, um dem Schiff seinen neuen Namen geben zu dürfen, die Schilder liegen schon bereit. „Lenneke“ steht auf ihnen, zusammengesetzt aus den Namen der beiden Kinder, Lennox und Anneke. „Es ist ein schöner Beruf“, sagt der Kapitän, der nach 19 Jahren zum ersten Mal in Plochingen ist. „Sonst bin ich immer nur bis Altbach gekommen, mit Kohle für das Kraftwerk.“ Das Problem auf dieser Strecke sei, in beiden Richtungen Fracht zu haben. Diesmal hat es geklappt, gebracht hat das Schiff Dünger. Bei einer Leerfahrt muss es mindestens 800 Tonnen Wasser laden, sonst passt es nicht unter den niedrigen Neckarbrücken hindurch. Florian Wichern fährt für die 1916 gegründete Mainschiffahrts-Genossenschaft MSG, zu der 70 Schiffe gehören. Das wirtschaftliche Risiko, im Winter für längere Zeit irgendwo im Eis festzustecken, wird über eine Umlage gemeinsam getragen.

Alleine ist der Kapitän an Weihnachten auf keinen Fall. Erstens hat sein genauso netter Bruder Fabian bei ihm als Matrose angeheuert, außerdem ist noch ein Steuermann an Bord. Es sind also tatsächlich wie im Roman und Filmklassiker drei Mann im Boot. In einem sehr stattlichen Boot, dessen Größe mindestens diese drei Mann Besatzung erfordert. Mit zehn bis 18 Kilometern pro Stunde ist das Schiff unterwegs, je nach Strömung. Es wurde 1983 gebaut, ist 105 Meter lang und 10,50 Meter breit und hat eine Gesamttonnage von 2 428 Tonnen. Angetrieben wird es von einem Motor von Deutz, die Maschinenleistung liegt bei 1 200 PS.

Wird dann an Weihnachten gekocht? „Der Kühlschrank ist voll“, versichert der Kapitän, aber dennoch gebe es einen Grundsatz: „Wenn die Küche sauber bleiben kann, bleibt sie es.“ Das hängt aber auch davon ab, was in der Nähe der Anlegestelle kulinarisch im Angebot ist. Auch im Vorjahr wurde Weihnachten im Kölner Raum gefeiert, Silvester dann in Holland.

Der Weihnachtsmann fährt derzeit doppelt mit, einmal im Steuerhaus und einmal ganz vorne am Mast. Das vordere Exemplar gab es früher schon mal deutlich größer, aber es wurde Opfer eines Sturms - auch ganz fernab der hohen See.

Florian Wichern und sein Bruder Fabian (rechts) feiern gemeinsam mit ihrem Steuermann Weihnachten dieses Jahr auf dem Schiff bei
Florian Wichern und sein Bruder Fabian (rechts) feiern gemeinsam mit ihrem Steuermann Weihnachten dieses Jahr auf dem Schiff bei Köln. Foto: Peter Dietrich
Anzeige