Zwischen Neckar und Alb

Ein ganz neuer Bach

Esslingen. Der Oratorien-Verein Esslingen hat sich wieder einmal auf bisher unbekanntes Terrain begeben. Am Palmsonntag, 25. März, führt er um 19 Uhr in der Esslinger Stadtkirche erstmals die lange verschollene „Passions-Musik nach dem Evangelisten Matthäus“ von Carl Philipp Emanuel Bach auf, 249 Jahre nach der Hamburger Uraufführung.

Der zweitälteste Sohn von Johann Sebastian Bach schließt mit seiner „Matthäus-Passion“ einerseits an die Tradition des Vaters an, wagt sich aber andererseits auch in ganz neue musikalische Welten vor. Die Zuhörer werden daher einiges wiedererkennen, aber während des Konzerts auch völlig neue Klangentdeckungen machen.

Unter Jörg Dobmeiers Leitung singen und musizieren Sonnhild Beyer (Sopran), Emily Sedlacek (Sopran/Alt), Christian Bauer (Tenor), Simon Amend und Michael Roman (Bass) sowie der Chor und das Orchester des Oratorien-Vereins.pm

1 Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf in Esslingen bei der „Eßlinger Zeitung“ und der Stadtinformation, über Easy-Ticket unter www.easyticket.de

Anzeige