Zwischen Neckar und Alb

Ein ganzer Tag für Mensch und Natur

Verkehr Am Sonntag ist das Tiefenbachtal für Autos gesperrt. 20 Vereine und Organisationen bieten ein buntes Programm.

Am Sonntag kann im Tiefenbachtal nach Herzenslust geradelt werden. Foto: Peter Dietrich

Nürtingen. Am Sonntag, 18. September, ist das Tiefenbachtal wieder für Autos gesperrt und frei für Mensch und Natur. Dazu laden Nürtinger Vereine und Initiativen seit über 20 Jahren im September ein. Das Tiefenbachtal zwischen Nürtingen, Beuren und Owen kann an diesem Tag von 10 bis 18.30 Uhr gemütlich mit dem Rad, zu Fuß oder auf Inlinern erkundet werden.

„Der Aktionstag bietet die seltene Möglichkeit, das schöne Tal ungestört zu erleben und gemeinsam einen Familienausflug zu unternehmen. Wir freuen uns, nach dem gelungenen Wiederauftakt im vergangenen Jahr nun auch 2022 wieder mit Leben und Aktion in das Tal einladen zu können“, erklärt Michael Medla im Namen des veranstaltenden Stadtjugendrings Nürtingen.

Auf den sieben Kilometern durch das Tal organisieren etwa 20 Vereine und Organisationen rund um die gesperrte Straße ein vielseitiges Programm von Informationen zu Mobilitätsformen und Vereinsangeboten bis hin zu Testfahrten mit E-Bikes, E-Rollern oder Einführungskursen für Inliner. Für Familien mit Kindern gibt es an verschiedenen Stationen im Tal Spiel- und Erlebnisangebote sowie Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

Traditionell beginnt die Veranstaltung mit einem ökumenischen Gottesdienst im Grünen auf der Wiese der Firma Gartenbau Hiller um 10.30 Uhr; bei schlechtem Wetter um 11 Uhr in St. Johannes. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Austausch zu aktuellen Herausforderungen im Herbst in Sachen Klima und Energie statt. Gegen 12.30 Uhr veranstaltet die Stadt Nürtingen ihre Siegerehrung für das Stadtradeln.

„Das vielseitige Programm hat Angebote für Jung und Alt, für Sportler und gemütliche Spaziergänger. Die Natur zu erleben und sie ohne motorisierten Lärm entschleunigt zu erkunden, wollen wir mit der Veranstaltung besonders hervorheben – und damit ein Zeichen setzen, diese zu bewahren“, erläutert Michael Medla die Motivation der Veranstalter. Neu dabei ist in diesem Jahr ein Angebot der Malteser Rettungshundestaffel. Infos gibt es unter www.moanuertingen.de. pm

Anzeige