Zwischen Neckar und Alb

Ein paar trotzen dem Regen

Ein heftiges Gewitter sorgte fuer einen Nassen Auftakt bei den 15. Flammenden Sternen im Scharnhauser Park. Die Leute liesen es
Ein heftiges Gewitter sorgte für einen nassen Auftakt. Foto:SDMG/Willinger

Dauerregen statt Sommerabend: Der erste Tag des Feuerwerksfestivals „Flammende Sterne“ war vor allem vom regnerischen Wetter geprägt - für viele Leute offenbar ein Grund, auf einen Abstecher nach Ostfildern zu verzichten. Zum Auftakt kamen deutlich weniger Menschen, als erwartet. Die wenigen Tausend Festival-Fans, die sich vom schlechten Wetter nicht beeindrucken ließen, mussten sich wegen des Unwetters eine halbe Stunde länger gedulden und blickten - ausgerüstet mit Schirmen und Decken - erwartungsvoll zum Nachthimmel, bis der mexikanische Künstler David Silva starten konnte. Zum deutschen Beitrag am Samstag sah es dann schon anders aus: Etwa 30 000 Besucher und ein klarer Himmel. lp

Anzeige