Zwischen Neckar und Alb

Eltern helfen bei der Berufswahl

Ausbildung Die IHK und ihre Partner informieren über berufliche Orientierung.

Es empfiehlt sich, vor der Entscheidung für einen Ausbildungsberuf ein Praktikum zu machen. So können persönliche Interessen und Stärken ausgelotet werden. Foto: Carsten Riedl

Kreis. Für den Ausbildungsbeginn im Sommer 2022 sind in der Region Stuttgart noch über 1500 Stellen frei, davon im Landkreis Esslingen mehr als 250. „Die Berufsorientierung vor der Berufswahl ist unerlässlich, um eine gute Entscheidung zu treffen, die zu den persönlichen Stärken passt. Gemeinsam mit unseren Partnern packen wir das Thema an und bringen Schülerinnen und Schüler mit den Unternehmen zusammen“, so Christoph Nold, Geschäftsführer der IHK-Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen.

„Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sind gut ausgebildete Nachwuchs-Fachkräfte heiß begehrt“, weiß Christoph Nold. Wesentlich bei der Berufsorientierung sind die Eltern. Im Rahmen des Elterncafés informiert die IHK-Bezirkskammer Esslingen-Nürtingen mit verschiedenen Partnern und hilft so bei der Orientierung. Es findet am Montag, 21. Februar, von 17 bis etwa 18.30 Uhr digital statt und ist kostenlos. Expertinnen und Experten berichten aus der Praxis, zeigen vielseitige Bildungswege auf und geben Tipps für die Berufsorientierung. Anschließend stehen alle Akteure für Fragen zur Verfügung. Dabei sind unter anderem Gülizar Dalyan, Ausbildungsleiterin bei DB Schenker, und Dr. Katharina Melke-Lingnau, Geschäftsführende Schulleiterin der Beruflichen Schulen im Landkreis Esslingen. Eine Anmeldung ist unter www.stuttgart.ihk.de/elterncafe-es erwünscht. pm


Anzeige