Zwischen Neckar und Alb

Erster Baumschnittkurs von Frauen für Frauen

Obstbau Das Freilichtmuseum Beuren will mit einem seltenen Angebot ans Werkzeug locken.

Ein ungewohntes Bild: nur Frauen bei einem Baumschnittkurs im ­Freilichtmuseum Beuren. Foto: Lisa Keuerleber
Ein ungewohntes Bild: nur Frauen bei einem Baumschnittkurs im ­Freilichtmuseum Beuren. Foto: Lisa Keuerleber

Beuren. Zum ersten Baumschnittkurs nur für Frauen, den eine Frau leitet, lud das Freilichtmuseum Beuren ein. Trotz des kalten und windigen Wetters erschienen 50 Frauen sowie Bürgermeister Daniel Gluiber aus Beuren. Organisiert wurde der Kurs von Corina Neumann vom Esslinger Landratsamt. Sie ist zuständig für Projekte im Bereich Streuobstwiesen. Baumschnittkurse nur für Frauen gibt es seit 2014 jedes Jahr rund um den Weltfrauentag. Die Neuheit war, dass dieser Kurs zum ersten Mal von einer Frau geleitet wurde. Das Ziel: Die Frauen zu ermuntern, einfach draufloszufragen.

Begrüßt wurden die Frauen von Steffi Cornelius, der Leiterin des Freilichtmuseums Beuren. Sie ist die erste Frau in der Leitung eines Freilichtmuseums in Baden-Württemberg.

Danach gab es ein Grußwort von Dr. Alexandra Sußmann, der Vizepräsidentin des Regierungspräsidiums Stuttgart. Sie unterstütze die Idee eines Baumschnittkurses nur für Frauen. „So kann man in einem entspannten Umfeld Fragen stellen ohne Angst, dass die Männer sich ärgern“, sagte Sußmann. Christel Schäfer, Vorsitzende des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine Esslingen, ist derselben Meinung: „Bei gemischten Schnittkursen trauen sich die Frauen oft nicht zu fragen, deshalb bieten sich extra Frauenschnittkurse an.“ Auch Karin Kasprzyk-Becker vom Landratsamt Esslingen befürwortete den reinen Frauenkurs: „Dass sich Frauen an eine vorwiegend von Männern dominierte Disziplin heranwagen, ist klasse.“ Nach der Begrüßung ging es auch schon raus an die frische Luft.

Dort übernahm Christel Schäfer, sie zeigte, welche Werkzeuge sich zum Schneiden am besten eignen, und erklärte, auf was zu achten sei. „Schneiden, nicht schnippeln“, betonte sie immer wieder. Nachdem die Theorie vermittelt worden war, durften die Frauen selbst Hand anlegen. Eifrig machten sie sich mit ihren mitgebrachten Werkzeugen an die Arbeit, und so wurden unter Anleitung von Christel Schäfer die Bäume gestutzt. Lisa Keuerleber

Anzeige