Zwischen Neckar und Alb

„Es geistert im Museum“

Mitmachaktionen Das Freilichtmuseum startet ins Saisonfinale.

Das Freilichtmuseum bekommt sein 25. Gebäude. Foto: Carsten Riedl
Saisonfinale im Freilichtmuseum. Foto: Carsten Riedl

Beuren. Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren hat in der Saison 2019 noch bis einschließlich Sonntag, 3. November, also bis zum Ende der Herbstferien, geöffnet. Zum Saisonfinale hat das Museumsteam noch ein abwechslungsreiches Veranstaltungspaket geschnürt. Am Mittwoch, 30. Oktober, kann eine eigene Kerze aus reinem Bienenwachs gezogen werden. Los geht es ab 13 Uhr. Am Freitag, 1. November, können Familien zwischen 15 und 18 Uhr der Frage „Was tun, wenn es Nacht wird?“ nachgehen. Die Mitmachaktion zeigt an verschiedenen Stationen, welche Lichtquellen es früher auf dem Dorf gab. Am Samstag, 2. November, wird es dann gespenstisch im Museumsdorf. Zwischen 15 und 18 Uhr heißt es: „Es geistert im Museum.“ Die geschnitzten Rübengeister können ab 17 Uhr mit auf den musikalischen Lichterumzug genommen werden. Die Jugendkapelle des Musikvereins Beuren sorgt für die musikalische Begleitung des Umzuges durch das dunkle Museumsdorf. Für alle Veranstaltungen ist keine Voranmeldung erforderlich.

Spannende Führungen

In den Herbstferien bietet das Museum auch die beliebte Tierfütterung (Dienstag bis Sonntag um 15 Uhr) an. Zusätzlich gibt es in den Herbstferien spannende Führungen im Familien-Ferien-Programm. Am Dienstag, 29. Oktober, nimmt Ingeborg Hölzle große und kleine Besucher mit in Kammern und Keller und zeigt, wie man früher Vorratshaltung betrieb. Am Donnerstag, 31. Oktober, führt Jutta Gluiber auf Tierspurensuche durch die Streuobstwiesen. Beide Führungen beginnen um 11 Uhr. pm

Anzeige