Zwischen Neckar und Alb

Fachsimpeln mit einem Köhler

Beuren. Noch bis Sonntag, 9. August, findet „Gelebte Geschichte“ auf der Köhlerplatte im Museumsdorf in Beuren statt. Vorgestellt und vorgeführt wird das faszinierende, spannende und traditionsreiche Handwerk von Köhler Herbert Haag aus Dettingen an der Erms. Der Meiler wurde vor Tagen mit Eschenholz aus dem Tiefenbachtal bestückt und entzündet, und die Besucher können noch bis Samstag, 8. August, sehen, wie Herbert Haag den Meiler beobachtet, immer wieder öffnet und schließt, um ein optimales Abbrennen und damit den Verkohlungsprozess zu steuern. Museumsgäste sind eingeladen, mit dem Köhler und seinem Team über das alte Handwerk zu fachsimpeln.

Gelöscht und fachmännisch geöffnet wird der Kohlenmeiler am Sonntag, 9. August. Reservierungen für den Kauf der handwerklich hergestellten Holzkohle aus heimischem Eschenholz sind vor Ort möglich. Passend zum Thema Holz wird sonntags außerdem das Holzrücken mit Pferden vorgeführt. Christel Erz aus Laichingen führt diese alte Arbeitsweise vor, bei der mit Kaltblütern nachhaltig und ökologisch gearbeitet wird.pm


Anzeige