Zwischen Neckar und Alb

Falsche Polizisten gehen leer aus

Abzocke Betrüger machen Senioren erneut Angst mit vermeintlichen Einbrechern. Vor allem in Neuhausen häufen sich die Fälle.

Neuhausen. Ein Fall in Neuhausen hat gezeigt, wie gefährlich Telefonbetrüger sein können: Sie haben ein älteres Ehepaar nicht nur so gekonnt manipuliert, dass es der Polizei nicht mehr vertraut hat, sie haben die beiden sogar aufgefordert, falls sie eine Waffe besäßen, auf die Beamten zu schießen. Nur mit einem größeren Einsatz konnten die Polizisten verhindern, dass das Ehepaar den Kriminellen Geld und Wertsachen übergeben hat.

Wie bei dieser Masche üblich, hatten die Kriminellen dem Ehepaar am Telefon erzählt, dass ihr Vermögen bei ihnen zu Hause wegen eines drohenden Einbruchs nicht mehr sicher sei. Die Frau zweifelte an den Aussagen und wählte richtigerweise den Notruf. Die Betrüger sprachen zeitgleich auf dem anderen Haustelefon mit dem Ehemann und bekamen dadurch mit, dass ihr Betrug zu scheitern drohte. Es gelang ihnen jedoch, die Frau dermaßen zu verängstigen, dass sie letztlich doch den Betrügern glaubte und das Gespräch mit der Einsatzleitstelle der Polizei beendete.

Ehepaar lässt Beamte nicht rein

Sämtliche Versuche der Polizeibeamten, mit dem Ehepaar in Kontakt zu treten, scheiterten - sogar als sie persönlich vorbei kamen und mehrfach an der Türe klingelten. Gleichzeitig schafften es die Kriminellen, dem Paar weiszumachen, dass nicht die Polizei vor der Haustüre stehe, sondern die Einbrecher, vor denen sie die beiden gewarnt hatten.

Weil die Geldübergabe an die Betrüger kurz bevorzustehen schien und kein Kontakt zu dem Ehepaar möglich war, betrat die Polizei schließlich das Wohnhaus, wo das verängstigte Ehepaar angetroffen wurde.

Glück im Unglück: Der Mann und die Frau waren unversehrt und der Betrug konnte in letzter Sekunde verhindert werden. Aber der Vorfall zeigt, wie skrupellos die Betrüger vorgehen und nicht einmal davor zurückschrecken, andere aufzufordern, auf Menschen zu schießen.

Insgesamt gingen in den Landkreisen Reutlingen, Esslingen und Tübingen zuletzt rund 50 betrügerische Anrufe ein, über 15 davon alleine bei Bürgern in Neuhausen. lp

 

Info: Die Polizei weist noch einmal darauf hin, dass sie niemals Personen zur Übergabe von Wertsachen auffordern und ebenfalls niemals Anweisungen erteilen würde, auf Menschen zu schießen. „Legen Sie bei derartigen Anrufen sofort auf und alarmieren Sie, wie es die Frau im vorliegenden Fall zunächst richtigerweise getan hat, über 110 die Polizei. Wenn dies berücksichtigt wird, sprechen Sie auch tatsächlich mit der Polizei, egal was die Betrüger einem weismachen wollen“, rät das Polizeipräsidium Reutlingen.

Anzeige