Zwischen Neckar und Alb

Feuerwehr bildet 24 neue Kräfte aus

Rettung Im Schulzentrum Neckartenzlingen muss der Nachwuchs aus dem Landkreis zeigen, ob er sein Wissen umsetzen kann.

Symbolbild

Landkreis Esslingen. „Hurra, die Schule brennt“ - ob das wohl der eine oder andere Lehrgangsteilnehmer bei den abschließenden Übungen der Feuerwehren im Landkreis Esslingen dachte? Das Szenario, kurz vor ihrem Abschluss, spielte im Schulzentrum Neckartenzlingen, alle neuen Truppmänner und -frauen nahmen ihre Aufgabe sehr ernst. Den interessierten Zuschauern zeigten die Teilnehmer jetzt, dass sie ihr erlerntes Wissen auch praktisch anwenden können. Jede Gruppe hatte unterschiedliche Aufgaben abzuarbeiten: Ein Löschangriff über die Steckleiter, der Einsatz von Schaumrohr und B-Rohr gehören ebenso dazu wie das Ausleuchten der Einsatzstelle und die Abwicklung von Funkgesprächen.

Ausbildungsleiter Gerd Lohrmann ist mit dem Verlauf des Lehrgangs zufrieden. „Dem Engagement und dem Durchhaltevermögen der jungen Feuerwehrleute und der Ausbilder ist es zu verdanken, dass wir heute 24 ausgebildete Feuerwehrleute in die Feuerwehren übergeben können.“ Die Teilnehmer kamen aus den Feuerwehren Aichwald, Altdorf, Bempflingen, Leinfelden-Echterdingen, Neckartailfingen, Neckartenzlingen, Ostfildern, Schlaitdorf und Wernau. pm


Anzeige