Zwischen Neckar und Alb

Feuerwehren üben Stressmomente

Symbolbild

Region. Seit vielen Jahren richtet der Landkreis Esslingen für die Feuerwehren ein Fahrsicherheitstraining für Fahrer von Einsatzfahrzeugen aus. In Zusammenarbeit mit der Verkehrsfachschule Markdorf und der Freiwilligen Feuerwehr Aichtal fand jetzt wieder ein Training statt. 32 Fahrer der Führerscheinklasse C aus Feuerwehren des Kreises wurden zwei Tage lang, sowohl in Theorie als auch in der Praxis, im Umgang mit schweren Einsatzfahrzeugen geschult.

Die Schulung findet immer auf eigenen Fahrzeugen statt. Mit dabei waren diesmal Fahrzeuge mit über 20 Jahren auf dem Buckel. Diese haben oft noch kein ABS oder andere Fahrerassistenzsysteme, die in modernen Fahrzeugen längst eingebaut sind. Da kommt der alte Begriff vom „Kraftfahren“ noch zur Geltung. Der Fahrer muss mit der Bremse arbeiten, um das Fahrzeug rechtzeitig zum Stehen zu bringen.

Die meisten Einsatzfahrer im Kreis sind keine Berufskraftfahrer und kommen bei Einsatzfahrten nur auf ein bis zehn Kilometer Fahrpraxis. Durch Fahrerausbildungen und Übungsfahrten kommen noch rund 50 Kilometer hinzu.pm

Anzeige