Zwischen Neckar und Alb

Feurige Rhythmen in historischem Gebälk

Beuren. Am kommenden Sonntag, 3. April, eröffnet der Akkordeonverein Wernau die neue Musikreihe des Freilichtmuseums Beuren. Um 11 und um 13  Uhr spielt die Gruppe rhythmische Melodien aus Lateinamerika, Spanien, Afrika und dem Balkan im Hopfensaal des Hauses aus Öschelbronn. Der Eintritt zum Konzert ist im Museumseintritt inbegriffen.

Anzeige

Unter dem Motto „Musikalische Vielfalt entdecken“ liefert die Musikreihe des Freilichtmuseums erstmalig einen Einblick in den musikalischen Reichtum der Region. Sowohl der historische Schafstall aus Schlaitdorf als auch der Hopfensaal werden sich im Laufe der Saison immer einmal im Monat in eine Bühne für Künstler aus dem Einzugsgebiet des Freilichtmuseums verwandeln. Bei den sieben Veranstaltungen kommen die Musiker aus völlig unterschiedlichen Stilrichtungen und Genres. Vom Kammerorchester über Punkrock und schwäbische Lieder bis zur Brenzband und den Skiffle-Ramblers mit Waschbrett und Teekistenbass reicht das musikalische Angebot.

Der Akkordeonverein Wernau, der am 3. April die Musikreihe im Freilichtmuseum eröffnet, blickt auf eine über 75 Jahre lange Geschichte zurück. Rock- und Poptitel gehören mittlerweile genauso zum Repertoire des 18-köpfigen Orchesters, wie klassische Musik, Operetten oder rhythmische Melodien. pm