Zwischen Neckar und Alb

Filme schauen mit Stil

Open Air Vom 26. Juli bis 4. August wird die Esslinger Burg wieder zum Kino. Nun steht das Programm. Von Gaby Weiß

Archiv-Foto: Roberto Bulgrin

Wochenlang hatten sie hinter den Kulissen getüftelt, Dutzende Filme wurden gesichtet und diskutiert, Verhandlungen mit den großen Verleihfirmen wurden geführt und Termine hin und her jongliert. Nun ist das Programm fürs Kino auf der Esslinger Burg komplett, und das Open-Air-Team des Kommunalen Kinos um Sibylle Tejkl, Stefan Hart und Stephanie Schnäbele hat wieder ganze Arbeit geleistet.

Bunte Film-Mischung

Mit einer gelungenen Mischung aus erfolgreichen Kassenschlagern und cineastischen Finessen wartet das Filmfestival unter freiem Himmel, das wie immer vom Kommunalen Kino (Koki) organisiert, von der Eßlinger Zeitung präsentiert und von der Kreissparkasse unterstützt wird, auch in diesem Jahr auf. Und das Publikum darf sich vom 26. Juli bis 4. August auf zehn lauschige Nächte unterm Sternenzelt freuen, wenn vor der einzigartigen Kulisse der Esslinger Burg einige der sehenswertesten Filme dieses Jahres auf großer Leinwand zu sehen sind.

Anfang der 90er ging‘s los

Mit dem Esslinger Kultursommer fing vor Jahren alles an. Damals, Anfang der 90er-Jahre, hat das Kommunale Kino die Burg als ideale Freilichtkino-Location entdeckt. Seither steigt dort Jahr für Jahr ein Open-Air-Festival, und die Veranstalter haben es konsequent weiterentwickelt.

Filme kann man inzwischen vielerorts in der Region unter freiem Himmel genießen, doch die Esslinger Burg bietet ein einzigartiges Ambiente, und die Handschrift des Kommunalen Kinos ist unverwechselbar. Klar, dass die Fans stets in Scharen auf die Burg kommen. Allein im vergangenen Jahr wurden rund 20 000 Besucher gezählt. Und wer sich das neue Programm anschaut, dürfte kaum überrascht werden, wenn die Zuschauer wieder gewohnt zahlreich kommen werden.

Schon deshalb ist jeder, der garantiert dabei sein will, gut beraten, wenn er sich seine Eintrittskarten im Vorverkauf sichert. Wer das Kino auf der Burg besucht, kommt nicht nur der Filme wegen. Jeden Abend wollen die Veranstalter zum Erlebnis machen, und so kommen die Besucher schon lange vor Einbruch der Dunkelheit in den Filmpalast im Freien, um sich aufs cineastische Vergnügen einstimmen zu lassen. Manche nehmen auf einem der bequemen Hochlehner-Stühle Platz, andere packen ihre Decken aus und machen es sich auf der grünen Wiese bequem.

Und dann gibt es zunächst was auf die Ohren, wenn zahlreiche Bands aus der Region passend zum jeweiligen Film des Abends für Stimmung sorgen. Weil die Liebe zum Kino auch durch den Magen geht, steht ein abwechslungsreiches gastronomisches Angebot bereit. Und dafür, dass auch beim größten Besucherandrang alles möglichst reibungslos klappt, sorgen zahlreiche Helfer - insgesamt packen rund 150 ehrenamtliche Mitarbeiter innerhalb der zehn Kinotage mit an.

 

Informationen zum Kino auf der Burg gibt es im Internet unter www.koki-es.de

Anzeige